Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Unfall auf Bundesstraße 169 bei Zschaitz: Kind schwer verletzt
Region Döbeln Unfall auf Bundesstraße 169 bei Zschaitz: Kind schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 02.01.2017
Ein Rettungshubschrauber musste ein verletztes Kind in die Klinik fliegen. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Zschaitz

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag auf der B 169 zwischen Döbeln und Ostrau an der Kreuzung Wolfgut (Gemeinde Zschaitz). Fünf Personen sind verletzt worden, davon ein Kind schwer. Ein Rettungshubschrauber musste es in eine Klinik fliegen.

Der Fahrer eines Pkw Seat, in dem auch das Kind saß, wollte gegen 13 Uhr aus Richtung Ostrau kommend an der Kreuzung Wolfsgut nach links in Richtung Zschaitz abbiegen. Dabei beachtete er den von Döbeln nach Ostrau fahrenden Pkw Skoda mit Fahrer und zwei weiteren Insassen nicht. Es kam zum Zusammenstoß. In der Folge fuhr ein Auto noch gegen ein Stoppschild, das dadurch umknickte. Es entstand erheblicher Sachschaden. Auf der Bundesstraße kam es durch den Einsatz der Rettungskräfte, die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge zu Verkehrsbehinderungen.

Von obü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Für unsere Serie „Das DAZ-Dorfporträt“ besuchen wir jene kleinen Nester, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird. Diesmal ging es nach Tautendorf bei Leisnig.

30.12.2016
Döbeln Vorstands-Wechsel Obstland: - Namen der Männer noch geheim

Alles sollte schon erledigt sein, dauert nun aber bis Juli 2017: Gerd Kalbitz, bis Ende 2011 Obstland-Vorstand, und der frühere Florena-Inhaber Heiner Hellfritzsch wollten das Thema Obstland für sich Ende Dezember 2016 abgeschlossen und einen neuen Vorstand für die Aktiengesellschaft am Start haben. Der kommt nun erst im Juli 2017. So lange bleiben die zwei Herren noch.

30.12.2016

Die Havarie eines Windrades in Sitten wirft Fragen auf: Wenn nicht der Wind die Anlage umwarf, sondern ein technischer Defekt – warum war dieser nicht vorher ausschließbar? Fakt ist: Die von 1999 stammenden Windräder sollten längst abgebaut und durch moderne, effizientere Anlagen ersetzt sein. Das Antragsverfahren läuft seit mehr als zwei Jahren.

30.12.2016
Anzeige