Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Unfallflucht und 27.000 Euro Schaden – im Raum Döbeln hat’s gekracht
Region Döbeln Unfallflucht und 27.000 Euro Schaden – im Raum Döbeln hat’s gekracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 12.02.2019
Im Raum Döbeln gab es am Montag mehrere Unfälle. Quelle: dpa
Döbeln/Ostrau

Neben des Lastkraftwagens, der am Montag bei Döbeln von einer Autobahnbrücke auf die Staatsstraße 32 krachte, kam es im Raum Döbeln nach Angaben der Polizei noch zu zwei weiteren Verkehrsunfällen.

Unfallflucht bei Oberranschütz

Kurz vor 20 Uhr setzte ein Kleintransporter auf der B175 bei Oberranschütz unmittelbar vor einer Senke zum Überholen eines LKW an. Doch auf der Gegenseite kam bereits ein Auto entgegen, so dass es zur Kollision kam. Beide Fahrzeuge landeten letztlich im Straßengraben. Vor Ort befreiten Rettungskräfte den 45-jährigen Fahrer des entgegengekommenen Autos. Anschließend kam er mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilt. Vom Unfallverursacher blieb nicht viel mehr als der geschrottete Kleintransporter übrig. Denn der Unbekannte und dessen Beifahrer nahmen die Beine in die Hand und flüchteten vom Unfallort. „Trotz eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen und dem Einsatz eines Fährtenhundes konnten die beiden Männer nicht mehr ausfindig gemacht werden“, heißt es von der Polizeidirektion Chemnitz. Nun hat der Verkehrsunfalldienst der Chemnitzer Polizei die Ermittlungen übernommen. Die Beamten suchen nach Zeugen, die Angaben zum Unfall, dem überholten LKW und den Unfallflüchtigen machen können. Wer etwas gesehen hat, kann sich telefonisch bei der Verkehrspolizei in Chemnitz unter 0371/97400 melden.

27.000 Euro Schaden auf der Staatsstraße 35

Am Montagmorgen krachte es zudem auf der Staatsstraße 35 auf Höhe des Abzweigs nach Beutig. Dort stieß ein 51-jähriger Autofahrer aus Richtung Zschochau kommend mit einem eigentlich bevorrechtigten Kleintransporter zusammen. Durch den Aufprall dreht sich der Transporter, knallte gegen einen Baum und blieb schließlich im Straßengraben liegen. Beide Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich laut Polizei auf rund 27.000 Euro. Auch zwei Verkehrsschilder, ein Leitpfosten und besagter baum wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Von ap/DAZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Klein anfangen, um groß zu denken: Am Martin-Luther-Gymnasium in Hartha ist ein Pilotprojekt im Gange, das sich der Mobilität der Zukunft widmet. Dahinter stecken technikbegeisterte Köpfe, die in den letzten Wochen ein Rennauto entwickelt haben, das mit Wasserstoff betrieben wird.

12.02.2019

Was tun, um junge Leute nach der Schule in heimische Unternehmen zu bekommen? In Roßwein gibt es dafür jetzt ein neues Netzwerk.

12.02.2019

Wird die Umgehungsstraße zuwenig genutzt? Fahren zuviele Autos durch Waldheim? Diese Fragen beschäftigen die Linke im Waldheimer Stadtrat. Das Gremium berät darum auf seiner nächsten Sitzung einen Antrag der Linken, die Verkehrsströme in Waldheim zu untersuchen.

12.02.2019