Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ebersbacher Schulmuseum eröffnet nach einem halben Jahr Umbau wieder

Unterricht wie zur Kaiserzeit Ebersbacher Schulmuseum eröffnet nach einem halben Jahr Umbau wieder

Die größte Neuerung sind die sieben neuen „alten“ Dreierbänke, die in der Diakonie-Werkstatt Hartha nach dem Vorbild einer historischen Bank für das Schulmuseum Ebersbach hergestellt wurden. Am Sonnabend von 9 bis 12 Uhr öffnet das Schulmuseum nach einem halben Jahr Umbauzeit wieder.

Rosemarie Schmidt, Inge Thiemig und Gernot Thiemig (v.l.n.r.) bereiten die Wiedereröffnung am des Ebersbacher Schulmuseums am Sonnabend vor.

Quelle: Christine Müller

Döbeln/Eberbach. Versprochen ist Versprochen: Das Schulmuseum Ebersbach, das sich im Dorfgemeinschaftshaus des Döbelner Ortsteiles befindet, hatte Ende Oktober seine Türen geschlossen. Hintergrund der vorübergehenden Schließung ist die Neugestaltung der Ausstellung. Für das Frühjahr 2017 hatten die ehrenamtlichen Mitarbeiter des „Freundeskreises Schulmuseum Ebersbach“ die Wiedereröffnung angekündigt. Sie haben Wort gehalten. Am Sonnabend von 9 bis 12 Uhr eröffnet das Museum wieder.

Durch das erfolgreiche Bemühen des Ortschaftsrates von Ebersbach über die Stadt Döbeln um Fördermittel aus dem Programm „Land (auf) Schwung Mittelsachsen“ wurde es möglich, das alte Museumszimmer völlig neu zu gestalten. „Malerarbeiten wurden ausgeführt. Altes Mobilar wurde beschafft und aufgearbeitet, antike Lampen und Schalter wurden installiert. Auch das Einräumen der Schränke und Regale ist nun abgeschlossen“, berichten die ehemaligen Lehrerinnen und Mitbegründer des Freundeskreises Christine Müller, Rosemarie Schmidt, Inge Thiemig und Gabriela Vogel.

Die größte Neuerung sind die sieben neuen „alten“ Dreierbänke, die in der Diakonie-Werkstatt Hartha nach dem Vorbild einer historischen Bank für das Schulmuseum Ebersbach hergestellt wurden. Nun ist es möglich, eine ganze Klasse im Museumszimmer unterzubringen und die Schüler „Unterricht zu Kaisers Zeiten“ authentischer als vorher erleben zu lassen. Seit fast 17 Jahren besteht das Schulmuseum in der im Jahr 2000 geschlossenen Ebersbacher Schule.

Von Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr