Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Unterstützung für freies WLAN in Hartha gesucht
Region Döbeln Unterstützung für freies WLAN in Hartha gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 03.06.2016
Anwohner und Gewerbetreibende können sich am freien WLAN beteiligen. Quelle: dpa Themendienst
Anzeige
Hartha

Zum Harthaer Brunnenfest am vergangenen Wochenende gab es nicht nur Bratwurst, Kuchen, kühle Getränke und ein buntes Programm auf der Bühne, sondern auch kostenloses Internet direkt per WLAN. Das kam jedoch nicht von der Stadtverwaltung oder den Organisatoren des Harthaer Kultur- und Sportbetriebes, sondern vom Verein Freifunk Mittelsachsen. „Die Idee kam im Prinzip von unserer Seite“, verrät Vereinsvize Dominic Ernst. „Und zwar arbeiten wir schon mit dem MSC Hartha zusammen. Stephan Schäfer vom Club und David Nölte von uns kennen sich schon eine Weile und haben nebenbei die Idee ersponnen, das Brunnenfest auszustatten.“ Dann musste alles ganz schnell gehen. „Es war eine ähnlich spontane Aktion wie in Waldheim der Weihnachtsmarkt“, so Ernst. „Wir haben mit den Organisatoren abgesprochen, dass wir zwei Zugangspunkte an der Bühne und einen an den Wagen am Getränkestand des MSC hängen.“ Diese Technik spannte das Funknetz über den Markt. Das Internet speiste Mirjam Kornol aus ihrem Café ein. Dort können Gäste bereits seit dem Wochenende vor dem Brunnenfest über die Freifunk-Technik kostenlos mit ihren Geräten ins Internet. Dieser erste Versuch, den Markt stabil abzudecken, hat jedoch gezeigt, dass dazu eine einzige Internetleitung nicht reicht. „Deswegen war alles etwas langsam“, räumt Dominic Ernst ein. Trotz vorangegangenem Aufruf war es den Freifunkern in der Kürze der Zeit nicht gelungen, weitere Unterstützer zu akquirieren. Zudem wurde im Laufe des Samstages die Stromversorgung unterbrochen, was zum Netzausfall auf dem Markt führte. „Es ist insofern nicht optimal gelaufen. Aber in der Kürze der Zeit war auch nicht viel mehr machbar“, hält der Vereinsvize fest. Unterkriegen lässt man sich davon aber nicht. „Natürlich haben wir ein Interesse in jeder Stadt, für die wir eine Software anbieten, weiter auszubauen. Es wäre deswegen wünschenswert, dass sich Gewerbetreibende oder direkte Anwohner melden, die mitmachen möchten.“

Wie gut der Testlauf in Hartha tatsächlich angenommen wurde, lässt sich im Nachgang nur schwer in Zahlen ausdrücken. „Wir werten die Benutzerzahlen pro Zugangsknoten nicht aktiv aus“, betont der Vereinsvize. Das gehört zum Wesen des Projekts.

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bach, Beethoven und Schostakowitsch statt Debatten um Haushalt, Spielplätze und Schulsanierungen gab es Donnerstagabend im voll besetzten Döbelner Rathaussaal. Die in Karlsruhe lebende japanische Pianistin Chisako Okano gab anlässlich der Eröffnung der großen Personalausstellung von Thomas Gatzemeier ein Klavierkonzert.

03.06.2016
Oschatz Kriminalpolizei und Gerichtsmedizin eingeschaltet - Grausiger Fund in Bornitz: Menschliches Skelett entdeckt

Teile von menschlichen Knochen und ein Schädel sind jetzt in der alten Sandgrube Bornitz entdeckt worden. Beamte der Kriminalpolizei-Außenstelle Torgau sperrten den Fundort ab und nahmen die Ermittlungen auf, die Gerichtsmedizin wurde eingeschaltet. Bei dem Fund bestehe kein Straftatverdacht, so die Polizei Leipzig.

03.06.2016

Schwerer Unfall auf der A14 zwischen Leipzig und Dresden: Bei Döbeln fuhr am Donnerstag ein 25-Jähriger mit seinem Pkw auf einen Lastwagen auf und überschlug sich anschließend. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert. Die Autobahn war bis zum Abend teilweise gesperrt.

03.06.2016
Anzeige