Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Unwettergefahr in Döbeln: Stadt steht Gewehr bei Fuß
Region Döbeln Unwettergefahr in Döbeln: Stadt steht Gewehr bei Fuß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 11.06.2014
Blitze über Sachsen. Quelle: Karsten Wend
Anzeige

Im Ernstfall müssen die Firmen diese Baustelle beräumen, sprich ihre Fahrzeuge wegfahren. "Außerdem werden bei Bedarf die Schützen gezogen und das Wasser über den südlichen Muldearm geleitet", erläutert Thomas Mettcher. Der südliche Muldearm ist landläufig als Flutmulde bekannt.

Ungemach droht aber besonders von Wassermassen, die über die ausgeräumten Feldfluren der Landwirtschaft nach Döbeln strömen und die Dresdner Straße wieder unter Wasser setzen könnten. Der Deutsche Wetterdienst warnt in einer Vorabmeldung vor schweren Gewittern über Döbeln. Es kann auch Hageln. Bis zu 40 Liter Regen kann laut dieser Vorabmeldung pro Quadratmeter in einer Stunde fallen. Als die Dresdner Straße am 27. Mai unter Wasser stand, waren es 50 Liter pro Quadratmeter und Stunde. Die Gefahr einer neuerlichen Überschwemmung besteht also. Rathaussprecher Thomas Mettcher: "Mitarbeiter des Bauhofes werden dann die Gullydeckel entfernen, damit das Wasser besser abfließen kann." Zudem müssen auch die Siebeinsätze aus den Einläufen raus. Falls die Gewitterwolken erst spät in der heutigen Mittwochnacht ihre Wassermassen ausschütten, kann die Stadt darauf ebenfalls reagieren. "Wir haben einen Bereitschaftsdienst eingerichtet", sagt Thomas Mettcher.

Ebenfalls mit wachen Augen Himmel blicken die Kameraden der Döbelner Feuerwehr. "Wir sind ganz normal in Bereitschaft", sagt der stellvertretende Wehrleiter Lutz Hesse.

Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

THW-Helfer mit Einsatzjacke und bunten Unterhosen, Rot-Kreuz-Sanitäter, die mit Einsatzkleidung in der Zschopau baden, Feuerwehrleute mit Helm, Schwimmweste und Badehose - wer gerade Youtube und Facebook im Internet verfolgt, wird denken: Deutschlands Rettungskräfte haben einen Sonnenstich.

10.06.2014

Tagelang hatten die Nachbarn den schwarzen, meist heftig am Zaun bellenden Hund nicht mehr gesehen. Sein Herrchen lebte allein in einem heruntergekommenen Mehrfamilienhaus an der Oschatzer Straße in Döbeln.

05.06.2014

Mächtigen Radau gab es in der Nacht zum Mittwoch in der Döbelner Bäckerstraße. Anwohner wurden nachts gegen ein Uhr durch Geschrei aus dem Schlaf gerissen. Wenig später fuhren vor einem Haus Polizeiwagen, Notarzt und Krankenwagen vor.

04.06.2014
Anzeige