Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Verdacht: Mädchen im Bus in Niederstriegis festgehalten
Region Döbeln Verdacht: Mädchen im Bus in Niederstriegis festgehalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 30.03.2016
Die Polizei ermittelt nach einem Zwischenfall in Niederstriegis. (Symbolfoto)  Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Niederstriegis

 Was war passiert? Am 14. März, zwischen 15.50 und 16.05 Uhr, war eine zehnjährige Schülerin im Linienbus von Roßwein nach Niederstriegis unterwegs. Mit in den Bus eingestiegen waren mehrere Männer. Als das Mädchen an der Haltestelle Hauptstraße in Niederstriegis aussteigen wollte, wurde es nach seinen Angaben von mindestens einem Mann (etwa 1,85 Meter groß, circa 25 Jahre alt, dunkle, kurze, nach hinten gegelte Haare, Oberlippen- und Kinnbart, dunkelhäutig) festgehalten und so am Aussteigen gehindert. Eine bisher unbekannte junge, schlanke, blonde Frau (etwa 30 bis 35 Jahre alt) mit Unterlippenpiercing kam der Schülerin zu Hilfe, so dass sie den Bus doch noch verlassen konnte. Das Mädchen wurde nicht verletzt.

Die beschriebene Frau und weitere Businsassen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Döbeln unter Telefon 03431/65 90 zu melden.

Von LVZ

Hartha versprüht mancherorts einen maroden, wenig gepflegten Charme – so sieht es jedenfalls Sylvia Reichert-Penzel. Die Harthaerin hat zusammen mit drei Mitstreitern die Interessengemeinschaft „Wir – für ein schönes Hartha“ gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, wieder hervorzuheben, was ihre Stadt zu bieten hat.

20.04.2018

Dirk Petermann, Schrebitzer Ortsvorsteher, spricht im Interview mit der Döbelner Allgemeinen Zeitung über geplante Bau- und Sanierungsvorhaben dieses und nächstes Jahr: Der Mehrzweckplatz soll in Schuss gebracht sowie ein Stück Hauptstraße endlich vom alten Pflaster befreit werden. Zudem muss sich an der Turnhalle etwas tun, sonst droht der Verkauf.

30.03.2016

Nach 14 Jahren endete im Juli 2015 die Amtszeit von Steffen Blech (CDU) als Bürgermeister von Waldheim. Doch für den aktiven Sportler hieß das nicht, dass damit auch sein Engagement für seine Heimatstadt ein Ende fand oder er sich zur Ruhe setzte.

29.03.2016
Anzeige