Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Verfall macht keine Schule
Region Döbeln Verfall macht keine Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:29 06.01.2014
Luftblick auf die Döbelner Muldeinsel: Trotz Hochwassergefahr gibt es hier kaum Immobilien-Schnäppchen. Quelle: Archiv/ Wolfgang Sens

Trotz Förderung des Wiederaufbaus werde Grimma länger brauchen als 2002, um zu alter Stärke zurückzufinden, schätzt Wolfgang Kaminsky, Betreiber des Immobiliencenters Muldental. "Den Gewerbetreibenden ist das Geschäft weggebrochen", sagt er.

In Döbeln sieht das anders aus. Obwohl auch hier die Mulde wütete und große Zerstörungen anrichtete, scheint das Grimmaer Beispiel des Preisverfalls nicht Schule zu machen. "Grimmaer Verhältnisse kann ich für unseren Markt nicht bestätigen", sagt Torsten Kurth, Immobilien-Spezialist der Sparkasse. Er weiß lediglich von einem älteren Ehepaar, dass sein Haus am Zwingergässchen verkaufte - zu einem deutlich geringeren Preis, als die Leute ohne Hochwasser hätten aufrufen können. "Wir haben in der Döbelner Innenstadt wenig eigengenutzte Häuser. Die meisten sind als Wohnungen und Geschäftsräume vermietet und dadurch rentabel", sagt Torsten Kurth. Es laste kaum Verkaufsdruck auf den Hauseigentümern. Ein Blick in die Stadt bestätigt: In Döbeln sieht es weitgehend so aus, als hätte es nie ein Hochwasser gegeben. "Es ist vorstellbar, dass sich die Wertentwicklung von Immobilien in hochwassergefährdeten Gebieten unterschiedlich entwickelt", sagt der Döbelner Makler und Immobilienbesitzer Wolfgang Müller. "Vor allem, weil die Döbelner sehr schnell, engagiert und konsequent ihre Häuser wieder aufgebaut haben", sagt Wolfgang Müller. Er kann einen Preisverfall bei Immobilien in Döbeln genau sowenig bestätigen, wie Torsten Kurth. Wolfgang Müller sieht einen Zusammenhang zwischen den Gebäudepreisen und der Intensität der Wiederaufbauphase nach der Flut sowie zu der guten Aufstellung Döbelns als Einkaufstadt.

In Mittelsachsen wird sich erst in einem Jahr zeigen, ob und wie sich die Flut vom Juni 2013 auf die Grundstückspreise auswirken wird. Dann veröffentlicht der Gutachterausschuss des Landkreises die Bodenrichtwerte, also nach Regionen und Städten differenzierte Quadratmeterpreise für Bauland. Ob das diesjährige Hochwasser eventuell Grundstückspreise beeinflusst, lässt sich anhand der aktuellen Zahlen aus 2013 nicht sagen. Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schnäppchenjäger haben die Werbeplakate längst bemerkt. Im Henwi-Markt in Döbeln-Masten ist Räumungsverkauf. Doch die Betreiberfirma des Döbelner Innenstadtkaufhauses wird den Standort am Stadtrand nicht aufgeben.

06.01.2014

Der abgerutschte Hang an der Ortsumgehung Masten der Bundesstraße soll von Mai bis Juli repariert werden. Darüber informierte der Döbelner Landtagsabgeordnete Sven Liebhauser (CDU) gestern die DAZ.

06.01.2014

Wer die letzten Tage das Glück hatte, frei zu haben, muss spätestens heute wieder ins Berufsleben starten. Damit ist das letzte Überbleibsel Feiertagsgefühl auch verschwunden.

05.01.2014
Anzeige