Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Verkehrsschau in Kriebstein
Region Döbeln Verkehrsschau in Kriebstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 09.03.2018
Ehrenberg Verkehrsinsel Quelle: Sven Bartsch
Kriebstein

Um die Machbarkeit verschiedener verkehrsrechtlicher Dinge im Gemeindegebiet von Kriebstein zu prüfen, tourte die Verwaltung im Januar mit Vertretern der Polizeidirektion Mittweida durch die Ortsteile. Mittlerweile liegen die Ergebnisse vor:

Reichenbach wünscht sich eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde im gesamten Ortskern“, erläuterte Bürgermeisterin Maria Euchler (Freie Wähler) noch einmal im Rahmen der letzten Sitzung des Gemeinderates. Die Polizei befürwortet diesen Vorschlag und informierte bereits vor Ort über den Einsatz der entsprechenden Verkehrszeichen. „Dabei ist besonders darauf zu achten, dass die Wahrnehmbarkeit vor Einfahren in die Zone gewährleistet wird“, heißt es in einem Schreiben der Beamten an die Verwaltung.

In Ehrenberg krankt es gleich an mehreren Stellen mit Schwerpunkt an der Lochmühlenstraße. So wird dort das Dreieck an der Dorfstraße oft zum Wenden genutzt – nicht zuletzt durch Ortsunkundige Verkehrsteilnehmer. Schilder helfen an dieser Stelle nach Ansicht der Beamten jedoch nur wenig. „Es wird empfohlen mit einer Erneuerung des Durchlasses eine bauliche Veränderung zu schaffen, welche ein Wenden von Fahrzeugen nicht zulässt.“

Am Abzweig von der Lochmühlenstraße in Richtung Rittergut und Gasthof am Mühlberg legt die Polizei der Verwaltung eine eindeutigere Vorfahrtsregelung mit entsprechenden Verkehrszeichen nahe.

Am Rande des Siedlungsweges stehen Fußgängern oft abgestellte Autos im Weg. „Baulich gesehen handelt es sich um einen über- oder befahrbaren Randstreifen. Es ist kein Gehweg“, hält die Polizei fest. Doch auch dieses Problem ließe sich durch eine angepasste Beschilderung im Sinne der Fußgänger lösen.

Im Kreuzungsbereich auf Höhe des Autohauses Ertl am Ehrenberger Ortseingang muss der Verkehrsspiegel versetzt werden. Das kann jedoch nur mit Einbeziehung des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, des Landratsamtes und der Straßenmeisterei Rochlitz passieren.

In Kriebethal steht die Einrichtung zweiter verkehrsberuhigter Bereiche – im Volksmund auch Spielstraßen genannt – zur Debatte. Doch sowohl in der Gottlob-Keller-Straße als auch in der Wiesensiedlung reichen die gegebenen Voraussetzungen nicht aus. „Es sind daher nur Zonen mit zulässiger Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometer pro Stunde anzuordnen“, schreibt die Polizei.

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Vierteljahrhundert gibt es jetzt den Waldheimer Volkschor. Die 37 Sängerinnen und Sänger sind ein eingeschworenes Team. Doch ausgerechnet im Jubiläumsjahr müssen sie sich nach einem neuen Chorleiter umsehen. Das ist nicht einfach.

08.03.2018

Gleich zweimal hat Ulf Kirchhof in dieser Woche Bekanntschaft mit Menschen gemacht, die in seinem kleinen Elektroladen in der Lommatzscher Straße offenbar stehlen wollten. Der Roßweiner hat den versuchten Diebstahl jedes Mal abwenden können und will seine Händler-Kollegen nicht nur in Roßwein gern sensibilisieren.

08.03.2018

Das Urteil im Brandstiftungsprozess lässt weiter auf sich warten. Die 1. Große Strafkammer des Landgerichtes Chemnitz hat den Prozess gegen die 70-jährige Angeklagte aus Döbeln erneut vertagt.

08.03.2018