Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Vierbeiner wetteifern im Stadion
Region Döbeln Vierbeiner wetteifern im Stadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 10.08.2015
In einer Prüfung müssen die Vierbeiner ihre Schutzdienst-Fähigkeiten beweisen. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Waldheim/Massanei

Austragungsort ist wie schon vor zwei Jahren das Stadion in Massanei - vom 21. bis zum 23. August geht diese besondere Veranstaltung des Schutz- und Gebrauchshundesportverbandes dort über den Rasen. Insgesamt 25 Teilnehmer aus den Bundesländern Brandenburg/Berlin, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen haben sich bei vorangegangenen Wettkämpfen für die Meisterschaft qualifiziert. Vom HSV Zschopautal sind Nadine Olah und Vereinsvorsitzender Tino Schmidt aus Reinsdorf mit ihren Malinois (Belgische Schäferhunde) dabei. Als weitere Hunderassen sind zum Beispiel Deutsche Schäferhunde und Herder (Holländischer Schäferhund) zu sehen.

Während am Nachmittag des 21. August (Freitag) die Anreise der Teilnehmer ist, eine erste Trainingsmöglichkeit mit Startnummer besteht, die Identitäts- und Veterinärkontrolle sowie schließlich die Auslosung der Starterreihenfolge erfolgt, gibt es dann am Sonnabend und am Sonntag die Wettkämpfe. Dabei müssen sich die Vierbeiner als gute Fährtenhunde erweisen. Die Tiere sollen außerdem unter Beweis stellen, dass sie sich ihrem Hundeführer unterordnen und im Schutzdienst bestimmte Aufgaben erfüllen können.

Zuschauer sind erwünscht. Diese müssen sich aber an die Absperrungen halten. Die Organisatoren stecken die Wettkampf- und Vorbereitungs-Flächen, die nicht betreten werden dürfen, mit Bändern ab.

Vereinsmitglied Torsten Willgart aus Hartha organisiert unter anderem die Übernachtungen für die Teilnehmer: "Viele Starter nutzen die von uns reservierten Zimmer im Tagungszentrum der AOK. Das befindet sich ja praktischerweise gleich neben dem Wettkampfgelände in Massanei." Andere wollen lieber campen, sowohl mit Wohnmobil als auch mit Zelten. Eine Fläche am Stadion ist dafür ebenfalls vorgesehen.

Olaf Büchel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Derzeit ist Hochsaison bei der Getreide- und Nutzpflanzenernte. Ein trockener Winter, die Dürre im Juni, örtlich begrenzte Niederschläge, Hagel und Stürme, konnten dem hiesigen Landwirt bislang einen Strich durch die Rechnung machen.

10.08.2015

Region Döbeln/Roßwein. Wie Jesus übers Wasser gehen? Auf den Flüssen der Region könnte das zurzeit funktionieren - natürlich nur scheinbar. Die Wasserstände von Freiberger Mulde, Striegis und Zschopau sind wegen der Trockenheit so niedrig, dass das Flussbett teilweise nur wenige Zentimeter unter der Wasseroberfläche liegt.

10.08.2015

"Ich habe mir morgens die Zähne geputzt, die Haare gewaschen und an mir runter gesehen. Eigentlich war alles wie immer", so kommentiert Radiomoderator Thomas Böttcher seinen gestrigen 50. Geburtstag.

10.08.2015
Anzeige