Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Vierseithof in Geringswalde geht in Flammen auf
Region Döbeln Vierseithof in Geringswalde geht in Flammen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 20.05.2016
Drei der vier Gebäude fielen den Flammen zum Opfer. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Altgeringswalde

Ein unbewohnter Vierseithof im Ortsteil Altgeringswalde in der Straße Zur Fröhne ist am späten Donnerstagabend gegen 23 Uhr in Brand geraten. Wie ein Sprecher der zuständigen Polizeidirektion Chemnitz am Freitagmorgen mitteilte, sei nach ersten Erkenntnissen das Feuer in einer Scheune ausgebrochen und griff anschließend auf das ehemalige Wohnhaus und ein Seitengebäude über. Die Feuerwehr rückte mit 70 Mann an, um die lodernden Flammen zu bekämpfen. Ein weiteres Übergreifen des Brandes auf benachbarte Grundstücke und deren Häuser konnten die Feuerwehrleute verhindern.

und 70 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Geringswalde und umliegender Wehren hatten bis in die frühen Freitagmorgenstunden mit den Löscharbeiten zu tun. Quelle: Sven Bartsch

Letztlich brannten drei der vier Gebäude nieder. Es gab keine Verletzten. Die Staatsstraße 200, welche direkt am Vierseithof vorbeiführt, musste voll gesperrt werden.

„Wie es zu dem Brand kam, können wir noch nicht sagen“, so der Sprecher. Auch die Schadenshöhe war zunächst nicht bekannt. Brandursachenermittler werden im Laufe des Freitags ihre Arbeit vor Ort aufnehmen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sein eigenes Auto anzuzünden, ist noch nicht als Brandstiftung strafbar. Sollte das Feuer aber übergreifen – zum Beispiel auf einen benachbarten Wald – ist der Zündler dran. Ganz gleich, ob er nur die Versicherung abzocken oder sich gar umbringen wollte. So wie ein 29-Jähriger Mittweidaer, der mit seinem seltsamen Suizidversuch einen kleinen Waldbrand entfachte.

19.05.2016
Döbeln Förderprogramm soll Anbieter anlocken - Schnelles Internet in Ostrau bis 2018

Firmen und Anwohner beklagen es schon lange – das langsame Internet in Ostrau und Umgebung. Die Gemeinde wird jetzt aktiv und lässt mit Zschaitz und Großweitzschen einen Plan zum Netzausbau erstellen. Mit Hilfe von Fördergeld sollen Netzbetreiber zum Bau bewogen werden. Dieser soll bis 2018 erledigt sein

19.05.2016

Die Milchpreise befinden sich zurzeit in einer rasanten Talfahrt. Darunter leiden auch die in der Döbelner Region ansässigen Landwirtschaftsbetriebe. Wie ernst die Lage ist, erklärten einige der Döbelner Allgemeinen Zeitung, die sich bei den Milchproduzenten umgehört hat.

19.05.2016
Anzeige