Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Vom Garten auf den Döbelner Obermarkt
Region Döbeln Vom Garten auf den Döbelner Obermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 22.11.2016
Ankunft auf dem Obermarkt: Viele Schaulustige verfolgten das Aufstellen des Döbelner Weihnachtsbaumes. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Eine 13,50 Meter hohe und 1,8 Tonnen schwere Colorado-Tanne ziert seit Dienstagnachmittag den Döbelner Obermarkt. Der diesjährige Döbelner Weihnachtsbaum ist wieder ein echtes Schmuckstück. Nach der 18 Meter höhen Nordmanntanne vom Döbelner Waldberg aus dem letzten Jahr holte der Döbelner Bauhof den diesjährigen Baum von einem Grundstück in Westewitz ab. Familie Schönfuß vom Kirschberg in Westewitz hatte den Baum auf ihrem Grundstück angeboten. Weil die schön gewachsene Tanne 15 Meter weit im Grundstück stand, musste diesmal der Autokran der Firma Hübler geholt werden. Noch am Vormittag war der Kran beim Aufstellen des Hainichener Weihnachtsbaumes gebunden. Um 13 Uhr begann das Baumfällen in Westewitz. Um die toll gewachsenen Äste nicht zu beschädigen, kletterte Uwe Frenzel, Techniker der Döbelner Feuerwehr, nicht von der Drehleiter sondern vom Kranhaken in den Baum, um die Krangurte zu befestigen. Erst im Frühjahr hatte Uwe Frenzel im Auftrag der Feuerwehr Döbeln eine Spezialausbildung als Rettungskletterer zum Retten von Personen aus gefährlichen Situationen absolviert.

Mit Polizeibegleitung wurde der Baum schließlich auf einem Tiefladeranhänger nach Döbeln transportiert. Vor der Post waren für den überlangen und überbreiten Baumtransport extra die Parkplätze gesperrt worden. Zum ersten Mal seit Jahren standen an dieser Stelle keine Falschparker im Weg. Am Kranhaken von Bernd Petraschs Autokran schwebte der Baum schließlich in die dafür vorgesehene Bodenhülse auf dem Obermarkt ein, worin er etwa eineinhalb Meter tief versenkt und sicher befestigt wurde.

Aus dem Vollen schöpfen kann Gert Lauterbach in Sachen künftiger Weihnachtsbaumangebote nicht gerade. „Es war in diesem Jahr das einzige, geeignete Angebot“, sagt der Leiter der Stadtgärtnerei. Einen anderen Baum hatte er noch ein Jahr zurückgestellt. Vielleicht ist dieser dann nächstes Jahr soweit. Die potenziellen Döbelner Weihnachtsbäume sollten gut gewachsen und für den Bauhof samt Technik gut zugänglich sein.

Ab nächste Woche wird auf dem Obermarkt die Stadtwerke Eisarena aufgebaut. Schlittschuhlaufen wird ab 2. Dezember möglich sein. Der 154. Döbelner Weihnachtsmarkt eröffnet am 9. Dezember und geht bis zum 18. Dezember.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Egal an der Leine laufen – das kann einen Hund schon nerven. Vor allem, wenn er dann noch Artgenossen trifft und sich die Leinen verheddern, weil es nicht beim sachten Beschnüffeln bleibt. Zwanglos toben und spielen sollen die Hauswölfe auf der Lessinginsel können, wenn die Stadt dort einen Hundespielplatz einrichtet. Das wünschen sich viele Waldheimer.

Bis Mitte Dezember sollen die Sanierungsarbeiten in der Kindertagesstätte „Pusteblume“ in Wendishain abgeschlossen sein. Derzeit sind Fliesenleger und Hausmeister am Werk. Den letzten Schliff wollen Erzieher und Eltern gemeinsam geben, bevor die Einrichtung im Januar wieder umziehen kann.

24.11.2016

Ein Plus von 3,5 Millionen Euro weisen die Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen in ihrer Nachkalkulation für die Jahre 2014 und 2015 aus. Das Kreisunternehmen ist nun verpflichtet, diese Summe innerhalb der nächsten fünf Jahre für einen Gebührenausgleich zu verwenden. Ein Absenken der Müllgebühren bedeutet das aber nicht automatisch.

21.11.2016
Anzeige