Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Vom Norden an den Körnerplatz: Neue Leiterin für den CityClub Döbeln
Region Döbeln Vom Norden an den Körnerplatz: Neue Leiterin für den CityClub Döbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 14.11.2014
Abschiedsparty im Jugendclub NorthPoint in Döbeln-Nord: Sozialarbeiterin Stephanie Meier wechselt ab Montag an den City-Club am Körnerplatz, wo sie die Leitung übernimmt. Quelle: Sven Bartsch

Nach gut einem Jahr als Mitarbeiterin im NorthPoint und im Waldheimer Jugendclub Checkpoint tritt die 26-Jährige am Montag eine neue Stelle an.

"Na klar bin ich traurig. Das ist immer so, wenn man Neues beginnt und dafür Liebgewonnenes verlässt", sagt die junge Frau. Doch sie freut sich auch auf die neue Chance und darauf, weiter zu kommen. Ab Montag übernimmt Stephanie Meier die Leitung im CityClub am Körnerplatz in Döbeln, dem zweiten seit 2006 von der Kindervereinigung Leipzig in freier Trägerschaft betriebenem Jugendclub der Stadt Döbeln. Die Leitung des Clubs war nach dem Weggang eines Mitarbeiters frei geworden. Stephanie Meier nutzte ihre Chance und bewarb sich bei ihrem Träger. "Ohne die Erfahrungen der letzten elf Monate, die ich hier im Team mit Nicole Radke im Jugendclub NorthPoint machen konnte, hätte ich mir die Leitung des CityClubs wahrscheinlich nicht zu getraut. Deshalb bin ich sehr dankbar für die Zeit. Und wenn heute Abend nach der Party ein paar Abschiedstränen verdrückt sind, dann freue ich mich riesig auf die neue Aufgabe.

Mit den im Moment ausschließlich sehr jungen Clubbesuchern am Körnerplatz hat sich die Neue in dieser Woche schon angefreundet. Nächstes Ziel wird es sein, den Club auch wieder mehr bei den Jugendlichen bekannt zu machen. Dafür wird sich die junge Frau auch konzeptionell ein paar Gedanken machen. Zudem will sie nach ihrer guten Team-Arbeit im Club in Döbeln-Nord die Chance nutzen, und beide Döbelner Jugendclubs künftig besser miteinander vernetzen.

Die 26-Jährige neue Clubleiterin am Körnerplatz stammt aus Trebanitz bei Ostrau, hat das Lessing-Gymnasium in Döbeln und die Heimerer-Sozialpflegeschulen besucht und an der Außenstelle Roßwein der Fachhochschule Mittweida Soziale Arbeit studiert, bevor sie in Döbeln-Nord als Jugend- und Sozialarbeiterin startete.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für rund 2,5 Millionen Euro entsteht auf dem Gelände des Gestütes Sachsen in Stockhausen eine Biogasanlage. Bis Jahresende will die Steinle Bioenergy GmbH & Co.

13.11.2014

Dafür konnten zwei über 60 Jahre alte Tastenkästen ausrangiert werden. "Unser Klavierstimmer hatte uns schon länger empfohlen, in die beiden Klaviere nichts mehr zu investieren.

10.11.2014

Auf ihrer nächsten Sitzung am 10. Dezember sollen die mittelsächsischen Kreisräte eine Änderung der Abfall-Gebührensatzung beschließen. Das teilt Kreissprecher André Kaiser auf Nachfrage der DAZ mit.

10.11.2014
Anzeige