Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Von der Cebit direkt nach Chicago
Region Döbeln Von der Cebit direkt nach Chicago
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 09.03.2012
CityBummler nennt Rico Kretschel sein preisgekröntes Konzept. Wie im Katalog sind seine Produkte auf dem Bus abgebildet. Der QR-Code (rechts neben dem Kennzeichen) führt direkt zum Webshop, wenn er per Handy gescannt wird. Quelle: NeueTischkultur.de
Döbeln

Einkaufen kann man überall: im Fachgeschäft um die Ecke, im Internet, bei Facebook und seit neuestem auch mit einem Plakat am Bahnsteig, im Schaufenster oder per Werbung auf einem Bus. Genau mit diesem Einkaufsshop auf dem Firmenbus sorgte Rico Kretschel auf der Cebit für Furore. Letzten Sommer testete er den Einkauf per Plakat. Wie auf dem Plakat sind nun Produkte seines Sortiments mit dem dazu passenden QR-Code auf dem Firmenbus abgebildet. Und wer hinter ihm im Stau steht, sieht das schöne Tafelservice, scannt den Code, landet im Webshop und kann das Produkt kaufen, während er im Stau steht, auf den Zug wartet oder sich sonst gerade irgendwie die Zeit vertreiben muss. Die Idee sorgt in der Fachwelt für Furore. CityBummler heißt das mobile Fachhandelskonzept, das Rico Kretschel über seine eigens gegründete Beratungsagentur strate-key.com vermarktet. Über virtuelle Schaufenster, ob am Plakat oder Bus, wird eine Verknüpfung mit ausgesuchten Fachhandelsgeschäften aus den Bereichen Leben und Wohnen hergestellt. Auch Fachhändler ohne einen eigenen Onlineshop können mit dem Produkt, dem Code und per Google-Maps dem Kunden den Weg zu sich weisen.

Rico Kretschel flog gestern schon wieder nach Chicago, wo er auf der Home & Houseware, einer Leitmesse für Nordamerika, seine Konzepte auf Einladung vorstellt, und vielleicht im kommenden Jahr für einen nächsten Preis nominiert wird.

Der 33-jährige Kaufmann Rico Kretschel aus Döbeln zählt mit seinem 2008 gegründeten Unternehmen NeueTischkultur.de zu den Vorzeige-Startups im Onlinehandel. Seit 1980 betreiben seine Eltern in Döbeln ihr Fachgeschäft für Tisch- und Wohnkultur, das der junge Mann fortführt und zu einem umsatzstarken Multi-Channel-Unternehmen ausgebaut hat. Das heißt: Neben dem stationären Laden werden weitere Vertriebskanäle genutzt. Seine Idee des Einkaufens per QR-Code und Handy vom Plakat löste in der Branche einen Hype aus, nachdem er sie auf dem Bundeskongress der Gesellschaft für Glas, Porzellan und Wohnkultur 2011 vorgestellt hatte.T.S.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Döbelner Kreisverband der Kleingärtner geht auf mehreren Wegen gegen den Leerstand in Kleingartenanlagen vor. Eine Möglichkeit sind die Tafelgärten. Doch die sind in Gefahr, wie der Kreisverbandsvorsitzende und Geschäftsführer Christian Werner gestern erklärte.

09.03.2012

"Wie kommen wir an Geld?" - ist eine Frage, die den Handball-Mädchen der HSG Neudorf/Döbeln wahrscheinlich öfter durch den Kopf geht. Allerdings brauchen die jungen Damen die Penunzen nicht für neue Klamotten, CDs oder Kinobesuche.

09.03.2012

Ebersbach (T.S.). Die Eingemeindung von Ebersbach in die Stadt Döbeln zum 1. Juli 2011 bringt den Einwohnern von Ebersbach nun doch ein paar Behördengänge als Aufwand ein.

09.03.2012