Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Wahlsensation in Waldheim: Eis-Ernst erobert das Rathaus
Region Döbeln Wahlsensation in Waldheim: Eis-Ernst erobert das Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 12.06.2015
Anzeige

[gallery:600-44770152P-1]

Das Ergebnis kann sich sehen lassen", sagt Ernst in voller Freude umringt von seiner überglücklichen Frau Cathrin (48). Der 52-jährige Konditor-Meister wird am 1. August von seinem Café in das hundert Meter entfernte Rathaus ziehen.

51,8 Prozent aller Stimmen entfielen auf den Herausforderer, der bei den vorangegangenen Stadtratswahlen in der Zschopaustadt die meisten Stimmen hinter sich vereinigte. Ernst ist derzeit FDP-Fraktionsvorsitzender im Waldheimer Rathaus und sitzt für die Liberalen im Kreistag. Der Konditor mit Leib und Seele, den alle nur Eis-Ernst nennen, ließ es gestern richtig krachen und feierte mit seinen Freunden und Bekannten den so nicht erwarteten Sieg.

So wie in Waldheim muss die CDU auch in Hartha eine Niederlage einräumen - wenngleich dort am 21. Juni ein zweiter Wahlgang nötig ist. Die absolute Mehrheit der Wählerstimmen brachte keiner der drei Kandidaten hinter sich. Mit Ronald Kunze ist es ein parteiloser freier Kandidat, der mit 45,7 Prozent der Stimmen elf Prozentpunkte mehr für sich verbucht als der Zweitplatzierte Daniel Rückewoldt von den Freien Wählern. Der CDU-Kandidat Christian Zimmermann liegt mit 19,7 Prozent auf Platz drei.

Vergleichsweise dicht beieinander liegen die zwei Kandidaten mit den meisten Wählerstimmen in Leisnig: Der Vorsprung von Carsten Graf mit 47 Prozent beträgt gegenüber dem Zweitplatzierten und Amtsinhaber Tobias Goth (CDU) lediglich 1,8 Prozentpunkte. Sofort nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses gratulierte Goth seinen beiden Herausforderern.

Klarer als gedacht ging die Oberbürgermeisterwahl in Döbeln aus. Amtsinhaber Hans-Joachim Egerer (CDU) sicherte sich den Chefsessel im Rathaus gleich im ersten Wahlgang mit 53,2 Prozent. Im Döbelner CDU-Stammlokal "Schwarze Sau" wurde gestern groß gefeiert. Keine Feier gab es bei der SPD in Döbeln, die mit ihrem Kandidaten Axel Buschmann mit 29,3 Prozent scheiterte. Buschmann hatte wenigstens auf einen zweiten Wahlgang gehofft.

Mit 86,8 Prozent wurde Roßweins Bürgermeister Veit Lindner wieder gewählt. Er war der einzige offizielle Kandidat. In Zschaitz-Ottewig konnte Bürgermeister Immo Barkawitz alles klar machen. Auch er war der einzige Bewerber und siegte mit 99,4 Prozent.

Die Landratswahlen im Landkreis Mittelsachsen gingen erwartungsgemäß an die CDU. Der bisherige Mittweidaer Bürgermeister Matthias Damm wechselt mit 65,7 Prozent an die Spitze des Landratsamtes in Freiberg. Marika Tändler-Walenta von der Linkspartei erreichte ein achtbares Ergebnis von 34 Prozent. Die junge Roßweinerin verdoppelte damit das Ergebnis der Linken gegenüber der letzten Landratswahl. © Seiten 5/11

Kasel, Beatrice

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. "Der Hans, der kanns". So prostete man sich gestern Abend im Döbelner Lokal "Schwarze Sau", dem Stammlokal der CDU in Döbeln zu. Denn Döbeln bleibt schwarz.

12.06.2015

Auch bei 30 Grad plus gehen Jens Kiesling und seine vier Kollegen ans Werk und mähen die Rasenflächen in der Gemeinde Kriebstein. Gearbeitet wird in voller Montur - mit Helm, Gesichts- und Gehörschutz, knallorangener langer Jacke und Hose.

08.06.2015

.Ein schön gestalteter Dorfplatz, auch als Rastplatz am Jahntalradweg, ist seit langem Thema: Die Planung war recht weit fortgeschritten, als das Projekt wieder in die Schublade musste.

08.06.2015
Anzeige