Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Waldheim: Center-Baustelle ohne Befund

Archäologie Waldheim: Center-Baustelle ohne Befund

Die archäologischen Untersuchungen auf dem Baugrund des künftigen Waldheimer Obermarktcenters sind abgeschlossen. Der Bereich ist kein El Dorado für Altertumskundler. Das dürfte die Baufirma freuen.

So soll das neue Waldheimer Obermarktcenter einmal aussehen. Mitte April sollen die Bauarbeiten beginnen.

Quelle: Firmengruppe Krause

Waldheim. Nichts gefunden – der Bau kann planmäßig Mitte April beginnen: Die archäologischen Untersuchungen auf dem Baufeld des geplanten Obermarktcenters in Waldheim sind ohne Ergebnis geblieben. Darüber informierte Dr. Christoph Heiermann, Leiter des sächsischen Landesamtes für Archäologie auf Nachfrage der Döbelner Allgemeinen Zeitung.

„Wir haben zwei Schnitte reingelegt und festgestellt, dass der Bereich sehr stark gestört ist“, sagt Dr. Heiermann. Das Landesamt hat nun keine Veranlassung, flächig zu graben. Mögliche weitere Untersuchungen können die Archäologen baubegleitend vornehmen. Auf der Baulücke, die nun das Obermarktcenter schließen soll, stand früher einmal das alte Amtsgericht. Dies hat die Stadt vor über zehn Jahren wegreißen lassen. Möglicherweise haben dieser Abriss und zuvor geschehene Umbauten dafür gesorgt, dass der Baugrund nun gerade kein El Dorado für die Archäologen mehr ist. Gleichwohl ist es laut Dr. Heiermann üblich, bei Baustellen in denkmalgeschützten Innenstadtbereichen die Archäologen nach Bodendenkmalen suchen zu lassen und diese zu dokumentieren, bevor die Baufirmen loslegen. In Dresden und Leipzig, so der Leiter des Landesamtes, sind dabei recht vorzeigbare Funde, wie etwa alte Keller, zu Tage getreten.

Wenn das Waldheimer Obermarktcenter einmal fertig ist, sollen der Modeladen NKD und der Drogeriemarkt Rossmann ziehen dort einziehen. Die Läden verlassen ihre bisherigen Ladenräume am Obermarkt und ziehen ins neue Center. In dessen Obergeschoss entstehen etwa 180 Quadratmeter Büroflächen oder Wohnraum, je nachdem, was sich besser vermieten lässt, wie Harry Krause, Geschäftsführer der Firmengruppe Krause gegenüber der Döbelner Allgemeinen Zeitung sagt. Die Firmengruppe Krause ist der Projektträger für das Waldheimer Obermarktcenter. Sie investiert in Waldheim zweieinhalb Millionen Euro.

Bereits seit acht Jahren wartet Waldheim auf dem Baubeginn für das neue Büro- und Geschäftshaus. Die ursprünglichen Pläne, dort einen Lebensmitteldiscounter unterzubringen, gingen aber nicht auf.

Von Dirk Wurzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr