Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Waldheim: Heimerfolg gegen Tabellenletzten
Region Döbeln Waldheim: Heimerfolg gegen Tabellenletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:44 12.02.2012
Thomas Händler lässt hier Gästetorwart Maik Teubner keine Abwehrchance und erzielt hier eines seiner drei Tore gegen den HSV Pulsnitz. Quelle: Sven Bartsch

Besonders in der ersten Halbzeit boten die HSG-Männer von vorne bis hinten gute und konzentrierte Leistung. Denny Weber eröffnete den Torreigen in der zweiten Spielminute, Sebastian Blech erhöhte wenig später. Das Tor vom Pulsnitzer Gneuß per schönem Rückhandwurf sollte in den ersten zehn Minuten eine Rarität sein. Denn in der Anfangsphase trafen die Gäste aus der Pfefferkuchenstadt nur zweimal das Döbelner Tor.

Bei der HSG stand die Abwehr und besonders der Mittelblock prächtig. Und wenn dann doch einmal ein Ball in Tornähe kam, war der glänzend aufgelegte Torwart Enrico Scheunert zur Stelle. Er war es auch, der dann blitzschnelle Gegenangriffe einleitete. Besonders Denny Weber tat sich hervor und traf nach solchen Kontern meist sicher. Dazu verwandelte er noch drei Siebenmeter.

Somit konnte die HSG nach 14 Minuten auf 10:4 davonziehen und zwang den Gäste-Trainer Andreas Lemke dazu, die erste Auszeit zu nehmen. Diese zeigte Wirkung, denn danach traf die HSG über neun Minuten das gegnerische Tor nicht und hatte dabei Glück, dass die Pulsnitzer ähnlich hektisch agierten. Zum Ende der ersten Halbzeit hin wurden beide Mannschaften wieder treffsicherer, so dass die Gastgeber mit einer verdienten 16:10-Führung in die Kabinen gehen konnten.

Die zweiten 30 Minuten begannen ähnlich, wie die ersten aufgehört hatten. Der Vorsprung blieb konstant, auf Döbelner Seite hatte Händler noch Pech, dass ein HSG-Konter nicht im Tor, sondern stattdessen spektakulär an Latte und Pfosten landete. Nach 38 Minuten machte es Henoch besser und erzwang mit einer Energieleistung das zwischenzeitliche 21:12. Dass dieser Treffer der letzte für wiederum neun Minuten sein würde, war zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht abzusehen. Doch Pulsnitz zwang nun die HSG zu vielen Fehlern und traf plötzlich sehr sicher. Ein 7:0-Lauf binnen dieser neun Minuten machte die Partie plötzlich wieder spannend.

Dann erwachten die HSG-Männer und zeigten vor dem Pulsnitzer Tor endlich wieder Kaltschnäuzigkeit. Nach 55 Minuten war das Spiel beim Stand von 28:20 zugunsten der HSG entschieden. Das wussten zu diesem Zeitpunkt auch die Gäste, die nun mehr und mehr mit dem Schiedsrichter-Gespann diskutierten. Doch bei den Diskussionen blieb es kurz vor Spielende nicht. Die Partie gewann in den Schlussminuten noch einmal deutlich an Härte. Beim 30:21 griff Eppendorfer dem Döbelner Perge übel in den Wurf und sah dafür die rote Karte. Wenig später musste mit Lauter ein weiterer Gästespieler den Innenraum verlassen. Robin Seidler

HSG Neudorf/Döbeln: Halwaß, Scheunert, Koy, Seefeld (2), Bairich (3), Weber (9/3), Händler (3/1), Perge (6), Schumann (2), Blech (3), Henoch (2), Lohse (2/2).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Roßwein. Brrrrr - die Besucher der Eisrettungsübung froren gestern im Roßweiner Wolfstal nicht nur wegen der Kälte. Schon der Anblick der Akteure ließ den Betrachter erschaudern.

12.02.2012

Er ist nicht nur ein freundlicher, sondern oft ein witziger Zeitgenosse. Seinen Vollbart rasiert er schon mal ab, wenn der seinen Kundinnen nicht gefällt.

10.02.2012

Döbeln (T.S.). Zum siebenten Mal lädt die Stadt Döbeln am 20. Februar zum großen Rosenmontagsumzug auf den Obermarkt ein. Gemeinsam mit dem Karneval Club Haßlau, Carnevals Club der Muldenschiffer zu Westewitz und dem Limmritzer Faschingsclub soll es ab 15 Uhr auf dem Obermarkt eine närrische Erwärmung geben.

10.02.2012
Anzeige