Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Waldheim und Döbeln treffen Übereinkunft zu Grundschulbezirk
Region Döbeln Waldheim und Döbeln treffen Übereinkunft zu Grundschulbezirk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 02.11.2012

Die Anmeldung der zukünftigen Erstklässler ist durch. In der Waldheimer Grundschule mussten sowohl die Eltern aus Waldheim als auch die aus der noch bestehenden Gemeinde Ziegra-Knobelsdorf ihre im nächsten Jahr schulpflichtigen Kinder anmelden. "Zur Zeit besteht ja noch der aktuelle Grundschulbezirk", erklärt die Ziegra-Knobelsdorfer Bürgermeisterin Helga Busch. Wenn aber die Eingemeindung der einzelnen Ortsteile nach Döbeln und Waldheim vollzogen ist, müsste auch der aufgeteilt werden. Für alle Ortsteile, die nach Waldheim kommen ändert sich nichts. Alle Bewohner, die in die Große Kreisstadt eingemeindet werden, müssten in Zukunft die Grundschulen in Döbeln ansteuern. "Wir haben aber eine Übereinkunft zwischen den Städten getroffen, dass die Eltern entscheiden können, wo ihre Kinder zur Schule gehen sollen. Sie können zwischen Döbeln und Waldheim wählen", erklärt Waldheims ­Bürgermeister Steffen Blech (CDU). Helga Busch macht aber darauf aufmerksam, dass die Grundschulbezirke von der Bildungsagentur angelegt und auch kontrolliert werden. Was heißt, dass Eltern die Grundschule für ihre Kinder im allgemeinen nicht frei wählen können. Nur in begründeten Ausnahmefällen dürften die Grenzen der festgelegten Bezirke überschritten werden. Eine Eingemeindung sei aber ein solcher Fall, glaubt Blech. "Wir werden dort sicher eine für alle Seiten akzeptable Lösung finden", sagt Busch.

Darüberhinaus müssen auch die Schulbusverbindungen für die Kinder aus der Gemeinde Ziegra-Knobelsdorf angepasst werden. "Wir haben des­wegen auch schon eine Anfrage von Eltern dazu gehabt", sagen unisono Steffen Blech und Helga Busch. Die ­Gespräche mit der Verkehrsgesellschaft müssen aber dazu noch geführt ­werden, so Busch weiter. Sie sieht der Neustrukturierung aber optimistische entgegen. "Wir werden auch dort nach einer praktikablen Lösung suchen."

Heiko Stets

- Kommentar, Seite 15

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landkreis muss noch mehr Flüchtlinge unterbringen, als die Landesdirektion im September angekündigt hatte. Statt 226 Asylbewerber plant die Behörde nun, Mittelsachsen in diesem Jahr insgesamt 292 zuzuweisen, wie Cornelia Kluge, stellvertretende Pressesprecherin des Landratsamtes, mitteilte.

01.11.2012

Mit einer Woche Verspätung wird es nun für die Kraftfahrer in Döbelns Innenstadt ernst. Die Roßweiner Straße wird ab Montag voll gesperrt, an der Kreuzung Straße des Friedens/Schillerstraße gibt's eine Ampel.

01.11.2012

Mit einem ungewöhnlichen Diebstahl wurden gestern früh die Mitarbeiterinnen eines Zeitungs- und Lottoladens am Döbelner Obermarkt konfrontiert.

01.11.2012
Anzeige