Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Waldheim wartet auf Fördermittel für Schönberger und Bergstraße
Region Döbeln Waldheim wartet auf Fördermittel für Schönberger und Bergstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 29.03.2018
Im Waldheimer Rathaus wartet man nur noch auf den Fördermittelbescheid, um mit der Ausschreibung beginnen zu können. Quelle: Dirk Wurzel
Waldheim

Zwei Straßen, etwas mehr als 1,4 Millionen Euro Gesamtkosten, aber die Fördermittel fehlen noch. Erst wenn die eintrudeln, können in Waldheim sowohl Schönberger als auch Bergstraße grundhaft ausgebaut werden. Trotzdem beschloss der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung die beiden Vorhaben – vorbehaltlich.

Warten auf die Fördermittelbewilligung

Beide Maßnahmen wurden nämlich bereits im vergangenen Jahr bis zum Punkt der Ausschreibung geplant und beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) angemeldet. Doch der Fördermitteltopf blieb verschlossen. „Um eine zeitnahe Ausschreibung nach der Bewilligung der Fördermittel durchführen zu können, ist dieser Beschluss zur Durchführung der Maßnahme erforderlich, da noch kein bestätigter Haushalt vorliegt“, wird dazu in beiden der einstimmig beschlossenen Vorlagen ausgeführt. “Beide Maßnahmen waren bereits im letzten Haushaltsplan enthalten. Danach haben wir schon frühzeitig beim Lasuv angemeldet, diese auch weiter verfolgen zu wollen“, wie Bauamtsleiter Michael Wittig den Stadträten erläuterte.“Es sieht nicht schlecht aus, dass es jetzt klappt.“ Entsprechende Signale von Seiten der Behörde gibt es bereits. „Nach Aussage des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr werden 2018 bevorzugt die noch nicht beschiedenen Anträge aus 2017 bewilligt“, so die Erklärung in der Beschlussvorlage.

1,4 Millionen Euro für beide Straßen

896.000 Euro soll der grundhafte Ausbau des 200 Meter langen Abschnittes der Schönberger Straße kosten. Der erste Bauabschnitt führt vom Beginn der Straße bis zur Zufahrt zur Turnhalle. Der zweite reicht von der Turnhalle bis zur Kirche. Die Förderquote liegt bei 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten und demnach bei rund 585.000 Euro. Ausgenommen sind davon laut Beschlussvorlage etwa Maßnahmen der Straßenbeleuchtung. Zuvor hatte der Abwasserzweckverband „Untere Zschopau“ die verschlissene Mischwasserleitung im Untergrund erneuert.

Zwei Bauabschnitte sind auch in der Bergstraße geplant. Laut Planung schlägt das Vorhaben mit rund 530.000 Euro zu Buche, wovon knapp 343.000 Euro aus dem Fördertopf fließen sollen.

Digitaloffensive im Blick

CDU-Stadtrat Dr. Andreas Liebau bat darum, bei beiden Bauvorhaben über die Verlegung von Leerrohren, die später etwa für Glasfaser genutzt werden können, nachzudenken. „Es ist bekannt, dass demnächst eine Digitalisierungsoffensive in Sachsen starten wird“, so Liebau mit Blick auf den Breitbandausbau und dessen Förderung im Freistaat. „Die Telekom ist in beide Maßnahmen mit einbezogen“, versicherte Wittig. Ob vor Ort bereits entsprechend nutzbare Rohre zur Verfügung stehen oder diese noch verlegt werden müssen, würde nach Angaben des Bürgermeisters Steffen Ernst (FDP) noch geprüft.

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele hundert Besucher kamen eine Woche vor Ostern, um einen Blick in das neu gebaute Leisniger Hospiz zu werfen. Die Pflegekräfte, die sich ab April um die ersten Bewohner kümmern, gaben Führungen durch das Haus. Manchem Besucher wurde es dabei etwas mulmig – großen Respekt vor der Arbeit der Initiatoren einte aber alle.

28.03.2018
Döbeln Döbelner Theaterball 2018 - Colts, Hüte und Freudentränen

Mit Hut und Colt kamen die meisten männlichen Besucher zum Döbelner Theaterball 2018, die Damen mit Kleid, Mieder und Stiefeln. „High Noon“ war das Motto in diesem Jahr und das brachten die Ensembles eindrucksvoll auf die Bühne. Dennoch war das Theater nicht ganz gefüllt.

28.03.2018

Es ist nach vielen Jahren mal wieder eine größere Brücke, die Bauunternehmer Sven Weißflog aus Döbeln mit seiner Firma Bau Logistik bauen kann. Der Döbelner bekam vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr den Zuschlag, die neue Brücke der Bundesstraße 175 über die Zschopau zu bauen.

26.03.2018