Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Waldheimer Hortkinder lassen in Döbeln die Pfeile fliegen
Region Döbeln Waldheimer Hortkinder lassen in Döbeln die Pfeile fliegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Bei den Döbelner Bogenschützen übten sich die Kinder aus dem Schulhort der Schulbergstrolche in Waldheim im Bogensport. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Waldheim/Döbeln

Gespannt wie die Flitzebögen warteten immer vier Schulbergstrolche, bis ihre Schulkameraden der Waldheimer Grundschule alle ihre Pfeile verschossen hatten. Dann waren sie nämlich an der Reihe, die Bögen zu spannen, ihre Treffsicherheit auf die Probe zu stellen und die Pfeile ins Ziel zu befördern.

Der Waldheimer Hort hatte einen Ausflug zum Verein Döbelner Bogeschützen 72 gemacht. Und auf dem Trainingsgelände des Vereins auf der Döbelner Schillerhöhe drängten sich dann 18 Kinder um die Sportgeräte. Als Ziele hatte Carola Heinze vom Vereinsvorstand unter anderem die klassische Ringscheibe und Luftballons aufgestellt. Etwa zehn Meter betrug die Schussdistanz.

„Normalerweise schießen wir auf Ziele, die 90, 70, 60, 40 oder 30 Meter entfernt stehen“, sagt Carola Heinze. Sie hatte nicht nur unter den Kindern Naturtalente entdeckt, sondern auch unter den Erzieherinnen und Erziehern, die diesen Ferienspielausflug des Hortes zum Bogenschießen nach Döbeln begleitet hatten. Grit Sachsenröder zum Beispiel, die sich recht treffsicher zeigte, ihre Pfeile mehrfach in die Luftballons schoss und zum Platzen brachte. Aus den Reihen der Kinder machte sich Noemi Petters einen guten Ruf als kleine Schützenkönigin. Bogenschießen mache Kraft plus Konzentration plus eine hohe Frustrationsgrenze aus – diese Erkenntnis brachte der Selbstversuch. Nicht ärgern, wenn der Pfeil nicht auf Anhieb ins Schwarze trifft und froh sein, wenn er überhaupt die Scheibe trifft und nicht in die Landschaft saust. Wer das selbst nachvollziehen will, ist bei den Döbelner Bogenschützen willkommen, die sich über personellen Zuwachs in ihrem Verein freuen. Den Hortkindern aus Waldheim hat es jedenfalls gut gefallen, auf der Schillerhöhe auf sportliche Weise Indianer zu spielen. Sie schossen ihre Pfeile zwar mit Kinderbögen ab, aber auch diese sind ernstzunehmende Sportgeräte, die die Pfeile ganz schön flitzen lassen. diw

www.doebelner-bogenschuetzen.de

Von Dirk Wurzel

Im Waldheimer Rathaus ist jetzt ein weiterer Beschluss zum Bebauungsplan auf der Goldenen Höhe in Schönberg gefallen. Die Stadt legt den Planentwurf demnächst aus. Auf gestalterische Vorgaben verzichtet die Stadt weitgehend.

Das Gebäude am Leisniger Schlossberg Nummer 7 bewegt sich: In einem Untersuchungszeitraum von zwei Monaten maß ein Gutachter eine Bewegung von zehn Zentimetern. Nur ein Teil wird abgerissen – um ein Nebengebäude nicht zu gefährden.

16.07.2017

Die Staatsstraße 32 ist Waldheims größte Straßenbaustelle. Dort gehen die Arbeiten nun zu Ende. Im Bereich der Kita Zschopauknirpse müssen die Autofahrer den Fuß vom Gas nehmen.

Anzeige