Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Waldheims Eichberglauf auf Umwegen

Waldheims Eichberglauf auf Umwegen

Zumindest bei den Strecken ist alles beim alten geblieben, doch Bauarbeiten am Feuerwehrdepot Richzenhain zwangen Günter Weichhold dazu, den Start- und Zielbereich einige hundert Meter zu versetzen.

Voriger Artikel
Fortschritt senkt Leerstand
Nächster Artikel
Eric Krüger sprintet zum zweifachen Titel

Scharfer Start beim Eichberglauf. Zwischen fünf und 14 Kilometern können Läufer wählen. Foto (Archiv): S. Bartsch

Quelle:

Statt wie bisher direkt am Feuerwehrdepot zu starten, ist jetzt der Sportplatz des SV Aufbau Waldheim Austragungsort. "Ich bin froh, dass die Laufveranstaltung überhaupt stattfinden kann", erklärt Günter Weichhold, Lauf-Urgestein und Organisator seit der ersten Stunde. Lediglich die Parksituation vor Ort bereitet ihm Bauchschmerzen. "Die Parkmöglichkeiten direkt vorm Stadion sind begrenzt. Es wäre daher hilfreich, wenn Läufer und Besucher ihre Fahrzeuge etwas abseits abstellen. Schließlich müssen wir eine Gasse für Rettungsfahrzeuge lassen."

 

Baubeginn war bereits im Juni. Noch bis Ende August wird die Feuerwehrzufahrt grundhaft ausgebaut. Die Firma Estler Straßen- und Tiefbau GmbH bekam den Zuschlag für das rund 92 000 Euro teure Bauvorhaben. "Der Lauf findet traditionell im Rahmen des Stadtfestes statt und sollte auch nicht verschoben werden", erklärt der 69-jährige Günter Weichhold. Vor einigen Tagen lief er die Strecke für den Eichberglauf ab. "Einige Verwachsung sind mir aufgefallen, darum musste ich mich kümmern. Und ich habe die Wegweiser angebracht." Der Waldheimer kümmerte sich in letzter Zeit vorwiegend allein um die Organisation des Eichberglaufes. "Es gibt nur noch wenige Helfer. Zum Glück habe ich die Zeit, mich um das Drumherum zu kümmern." Trotzdem kann sich der 69-Jährige auf einige seiner Unterstützer verlassen. Der Harthaer Bauhof sorgt außerdem dafür, dass der Weg zwischen Kummersmühle und Diedenhain freigelegt wird. Dort muss gemäht und überschüssige Rinde abgetragen werden. Ein paar Bäume, die auf der Strecke umgefallen waren, konnte Günter Weichhold selber beseitigen. An einer dicken Eiche scheiterte er. "Da sage ich den Läufern noch, dass sie vorsichtig sein müssen. Die Durchgangshöhe beträgt dort gerade einmal einen Meter."

 

An den Laufstrecken an sich hat sich nichts verändert, erklärt der Waldheimer. "Lediglich der Rad und Wanderweg an der Zschopau wird einige Läufer stutzig machen. Der war bisher ein normaler Wanderweg, mittlerweile ist er asphaltiert." Vorherige Anmeldungen nimmt der 69-Jährige nach wie vor nicht an. "Das ist Tradition beim Eichberglauf, dass man sich erst vor Ort anmelden kann." Vor einigen Jahren versuchte er es einmal mit einer Voranmeldung, doch dort machte Weichhold schlechte Erfahrungen. "Einige der angemeldeten Läufer kamen dann nicht. Für die Planung ist das nur verwirrend." Zwischen 100 und 150 Teilnehmer zählt Günter Weichhold jedes Jahr.

 

Unter den Läufern ist es bereits bekannt: Der Eichberglauf hat es in sich. "Er ist schwer, aber auch sehr schön", beschreibt es Günter Weichhold. Bei heißen Temperaturen finden sich auf der Strecke viele schattige Abschnitte. Und auch wenn es zahlreiche Anstiege zu überwinden gibt, ist es gerade diese Herausforderung, die vielen Läufern gefällt. Erfahrungsgemäß entscheiden sich die meisten Läufer für die 14-Kilometer-Strecke. Freizeitläufer, Kinder und Jugendliche nehmen meistens die fünf Kilometer unter die Sohle. Die kürzere Strecke sei aber auch nicht zu unterschätzen, so Weichhold. Auch dort gibt es einen Berg, den es zu bezwingen gilt.

 

Für Günter Weichhold bleibt in diesem Jahr wohl keine Zeit für die 14-Kilometer-Strecke. "Das ist dieses Mal undenkbar", erklärt der Waldheimer. Im letzten Jahr lief er noch die lange Strecke mit - da war die Anzahl der freiwilligen Helfer noch größer. "Wenns mich packt, würde ich die fünf Kilometer mitmachen", so Weichhold. Etwa 25 Minuten braucht der erfahrene Läufer dafür. Ob ihm diese "Pause" vergönnt sein wird, zeigt sich aber erst morgen. Zumindest der Wetterbericht verspricht einen optimalen Lauf. Maximal 25 Grad, dabei trocken. Der 69-Jährige erinnert sich an Zeiten, als extreme Hitze den Teilnehmern zuschaffen machte. "Da hat es erfahrene Läufer umgehauen", erinnert er sich. " Freizeitläufer kennen ihre Grenzen manchmal besser als die Profis."

 

Der 33. Eichberglauf mit 5- und 14-Kilometer-Lauf sowie 12-Kilometer-Walking findet morgen ab 9 Uhr statt: Anmeldungen bis spätestens 15 Minuten vor Beginn, Start- und Zielbereich am Sportplatz des SV Aufbau Waldheim (Hauptstraße). Teilnehmergebühr: 3 Euro, Schüler zahlen keinen Eintritt.

Jankowski, Stephanie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr