Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Wasser in Waldheim ist noch okay – Rohrperle unterschreitet Grenzwert
Region Döbeln Wasser in Waldheim ist noch okay – Rohrperle unterschreitet Grenzwert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Auch das Wasser des Waldheimer Pumpenbübchens kommt aus der Trinkwasserleitung. Der Nitratgehalt ist noch im grünen Bereich. Quelle: Dirk Wurzel
Anzeige
Waldheim

Das Waldheimer Trinkwasser enthält nicht übermäßig viel Nitrat. Das ergab eine Anfrage, die Stadtrat Dieter Hentschel jüngst an Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) gestellt hat. Der hat sich nun schlau gemacht und konnte zur gestrigen Stadtratssitzung die Ergebnisse präsentieren. Laut Grenzwert dürfen in einem Liter Wasser 50 Milligramm Nitrat sein. In Waldheim enthält ein Liter 35 Milligramm.

Wasserversorger zieht Proben

Die Rohrperle, die in Waldheim aus den Hähnen sprudelt, stammt aus unterschiedlichen Quellen. Wie Bürgermeister Ernst sagt, ist es eine Mischung aus Waldheimer, Jahnataler und Harthaer Wasser, dass aus Tiefbrunnen gefördert wird. In Waldheim gibt es vier Untersuchungsstellen, wo der Wasserversorger viermal im Jahr Proben ziehen und untersuchen lässt. Einmal im Jahr wird der Nitratgehalt gemessen. Die vier Untersuchungsstellen in Waldheim befinden sich an der Anton-Günther-Straße, der Hainichener Straße, in Massanei und bei Florena. Auch das Gesundheitsamt untersucht das Waldheimer Wasser.

Gefährlich für Säuglinge

Hintergrund für die Anfrage von Dieter Hentschel war die Berichterstattung über das Nitrat im Trinkwasser in den Medien. So hat die Europäische Union Deutschland verklagt, weil das Wasser immer größere Mengen der Stickstoffverbindungen enthalten würde. Als Hauptverursacher der Nitratbelastung gilt die Landwirtschaft, weil die Bauern mit Gülle und Mist die Felder düngen. Nitrate sind Salze und Ester der Salpetersäure. Sie sind deshalb gesundheitlich bedenklich, weil sie sich im Körper durch chemische Reaktionen zu Nitrit umwandeln können. Das wiederum kann sich mit Inhaltsstoffen eiweißhaltiger Lebensmittel, den sogenannten Aminen, zu den Nitrosaminen verbinden, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein. Gefährlich ist Nitrat für Säuglinge, deren Organismus nicht mit den Abbauprodukten der Stickstoffverbindung umgehen kann.

Von Dirk Wurzel

Hans Rolf Küpper hatte seine Fühler wieder in Richtung Waldheim ausgestreckt. Der ehemalige Chef der IG Waldheim-Kriebstein wollte das Bahngelände in Unterrauschenthal zurückkaufen. Der Waldheimer Stadtrat positionierte sich dazu eindeutig.

Döbeln Gemeinde Großweitzschen saniert zwei kommunale Wohnblöcke für 170 000 Euro - Balkone für Westewitzer Mieter

Eine der größten Eigeninvestitionen der vergangenen Jahre nimmt die Gemeinde Großweitzschen 2017 und 18 vor: Die Wohnblöcke Am Waldrand 81 und 82 in Westewitz bekommen Wärmedämmung und Balkone für 170 000 Euro. Doch der neue Haushaltsplan 2017 hält noch mehr Bauvorhaben bereit.

30.04.2017

Vor etwa sechs Jahren schipperte Yassine B. als blinder Passagier auf einer Fähre übers Mittelmeer und kam nach Deutschland. Hier zeigte sich der Marokkaner von seiner kriminellen Seite. Dafür gab es am Mittwoch die Quittung im Landgericht Chemnitz.

Anzeige