Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Weibliche Jugend der NSG Neudorf/ Muldental siegt in Penig
Region Döbeln Weibliche Jugend der NSG Neudorf/ Muldental siegt in Penig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 25.07.2012

In der Altersklasse der weiblichen Jugend B hatten sechs Teams gemeldet. Mit dem LSV Ziegelheim war ein Landesligist aus Thüringen am Start. Auch der HV Böhlen, vor zwei Jahren Bezirksmeister in der wJC (Neudorf/Döbeln 3.), war kein unbeschriebenes Blatt. Durch die Punktspiele der letzten Jahren waren auch SV Niederfrohna und der gastgebende TSV Penig keine unbekannten Größen. Dazu gesellten sich die Mädchen aus Regis-Breitingen. Gespielt wurde in zwei Gruppen und die NSG spielte gegen Landesligist Ziegelheim und Ex-Bezirksmeister Böhlen um den Einzug ins Halbfinale.

Der LSV Ziegelheim setzte sich im ersten Gruppenspiel mit 11:6 klar gegen den HV Böhlen durch und die NSG konnte sich gut auf ihr erstes Spiel einstellen. Mit einer Manndeckung gegen die Spielmacherin und torgefährlichste Spielerin vom LSV wollte die NSG das Aufbauspiel stören. Bis zur Halbzeit gelang dies. Nach einer 2:0-Führung glich der LSV aus. Neudorf/Muldental zeigte aber gute Angriffszüge und zog auf 6:3 davon. Die zweite Spielhälfte verlief ausgeglichen. In der Schlussphase behielt die NSG einen kühlen Kopf und nach einer Parade von Jenny Dutscho erzielte Lena Eichler das 11:8. Im Spiel gegen den HV Böhlen war die NSG nun Favorit. Dabei ging es um den Einzug ins Halbfinale. Von Beginn spielte die NSG druckvoll, musste aber nach vier Minuten den Anschlusstreffer (2:1) kassieren. Allerdings letztmalig in diesem Spiel. 7:2 stand es mit der Halbzeitsirene. Mit 14:4 gewann man gegen den HV Böhlen, gegen den man noch vor zwei Jahren zweimal verloren hatte.

Im Halbfinale trafen LSV Ziegelheim und SV Regis-Breitingen sowie Gastgeber TSV Penig und NSG Neudorf/Muldental aufeinander. Der LSV zog sicher mit einem 13:3 ins Finale. Für die NSG war es kein Spaziergang. Der TSV hatte die Punktspiele mit 25:6 und 21:10 verloren und wollte gegen den Bezirksmeister in eigener Halle ins Finale einziehen. Nach zehn Minuten schien es eine Überraschung zu geben. Von der dominanten Spielweise der NSG war nichts zu sehen. Zur Halbzeit führte der TSV 2:1. Zum Glück stand die NSG-Abwehr im zweiten Abschnitt, die Treffsicherheit kehrte zurück und die NSG zog auf 7:2 davon. Somit kam es im Finale zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem Landesligisten. Die NSG änderte ihre Taktik nicht. Trotz des 1:0 durch den LSV bestimmte Neudorf/Muldental das Spiel. Keine Schwächen aus dem Halbfinale waren zu erkennen. Von allen Positionen wurde Torgefahr ausgestrahlt. Wie im ersten Spiel stand es zur Halbzeit 6:3. Durch eine kompakte Leistung zog die NSG auf 13:7 davon. In den Schlussminuten erzielte der LSV noch zwei Treffer. Am Erfolg änderte dies aber nicht mehr.

NSG Neudorf/Muldental: Dutscho, Tix, Hampel (9), Burkhardt (11), Eisold (11), Trinitz, Eichler (10), Ullmann, Kirchhof (4).

Endstand: 1. NSG Neudorf/Muldental, 2. LSV Ziegelheim, 3. SV Regis-Breitingen, 4. TSV Penig, 5. HV Böhlen, 6. SV Niederfrohna.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Locator Franko gestern Mittag den ersten Wagen des Trosses auf die Wiese am Gleisberger Bahnhof lenkt, befährt er heimatliche Gefilde. "Ich kenne die Gegend gut, bin in Roßwein aufgewachsen und erst Mitte der 80er Jahre weggezogen", sagt der Anführer des 19. Historischen Besiedlungszuges, dessen vollständiger Name Franko Beck ist und der jetzt in Dittersbach bei Frankenberg lebt.

24.07.2012

Genau das richtige Wetter für Sonnenkollektoren herrschte gestern Vormittag zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen Solaranlagen der Stadtwerke Döbeln auf dem Dach des Garagenparkes II der Stadtverwaltung.

24.07.2012

Motorsportfans dürfen sich freuen: Am Wochenende 4./5. August wird die Kriebstein-Talsperre bereits das siebente Mal zum Mekka der schnellen Motorboot-Piloten.

24.07.2012
Anzeige