Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Weidmannsheil bei der Gruma in Döbeln
Region Döbeln Weidmannsheil bei der Gruma in Döbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 13.07.2018
Über den Dächern: Gruma-Geschäftsführer Frank Weike und das frühere Opel Autohaus hinter ihm. Hier werden jetzt unter anderem Mercedes Pickups speziell für Jäger umgebaut. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Im Gebäude des früheren Opel-Autohauses Seyffarth baut die Gruma Automobile GmbH jetzt Fahrzeuge speziell für Jäger.

Im vergangenen Jahr hatte der autorisierte Mercedes-Benz Partner mit Hauptsitz in Döbeln und Niederlassungen in Oschatz, Torgau, Grimma und Wurzen das Nachbargrundstück des ehemaligen Opel-Autohauses gekauft. Auch vier der Mitarbeiter wurden übernommen. „Zwischenzeitlich haben wir fünf weitere Mitarbeiter eingestellt und die Werkstatt innen komplett neu gestaltet“, sagt Frank Weike, Geschäftsführer der Gruma. „Von außen gestalten wir das Gelände dann neu, wenn der Dauerstraßenbau vor der Haustür mal abgeschlossen ist.“

Unter dem Namen Gruma Hunter (dem englischen Wort für Jäger) betreut das Döbelner Unternehmen nun diese ganz spezielle Zielgruppe an Autokäufern. „Jäger haben bei der Suche nach der geeigneten Ausstattung für ihr Fahrzeug oft Probleme, weil sie sehr spezielle Ansprüche haben. Gruma Hunter bietet passende Lösungen für Jäger an“, sagt der Geschäftsführer. So werden in Döbeln unter anderem die Pickups der neuen X-Klasse zu Jagdfahrzeugen für Revier und Alltag umgebaut.

„Wir sind mit der Gruma in den letzten beiden Jahren um 140 Mitarbeiter auf 285 Beschäftigte angewachsen. Wir haben in Döbeln unsere Verwaltung erweitert und wir haben mit der Henne-Unimog GmbH Deutschlands größte Unimog-Vertretung gekauft und integriert. Mit dem Nachbargelände in Döbeln wurde nicht nur der produktive Bereich sondern auch der Verkauf vergrößert“, so Frank Weike weiter.

Wieder verkauft hat die Gruma dagegen ein 17 000 Quadratmeter großes Grundstück an der Rostocker Straße gegenüber dem Riesapark. Vor einigen Jahren war hier der Bau der Gruma-Niederlassung Riesa geplant. „Unsere Strategie hat sich ein wenig geändert, wenngleich wir als Mercedes-Partner die Region Riesa auch weiter auf dem Schirm haben“, sagt Frank Weike. Das Gelände in Riesa bebaut jetzt Burger King.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit historischen Fotos leere Schaufenster aufmöbeln, und zwar großflächig auf den Schaufensterscheiben – mit dieser Idee könnte es den einen oder anderen Hingucker in der Leisniger Innenstadt geben. Der Gedanke ist originell – aber auch nicht ohne Hürden.

13.07.2018

Das Bündnis „Willkommen in Döbeln“ kann dank Spenden aus ganz Deutschland weiter auf den Deutschen Integrationspreis hoffen. Es ist eine Idee gegen Mauern aus Papier.

13.07.2018

Sie ließen es knallen. Aber Beute machten unbekannte Täter nicht in Döbeln. Sie hatten es auf einen Zigarettenautomaten an der Hainichener Straße abgesehen.

13.07.2018
Anzeige