Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Weihnachtsmarkt Leisnig: Alles auf 4 und nichts geht mehr
Region Döbeln Weihnachtsmarkt Leisnig: Alles auf 4 und nichts geht mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 24.11.2011

Kindergeschichten ziehen immer

Allein um 16 Uhr beginnen am Sonnabend vier Veranstaltungen. Dabei sind die Weihnachtsgeschichten am Kamin schon ein traditioneller Programmpunkt. Das Schöne daran: Leisniger Grundschüler lesen am Kamin der Bibliothek selbst ausgedachte Geschichten vor, und das ist schon seit Jahren so. Bibliotheksleiterin Kerstin Otto hat deshalb relativ wenig Bedenken, dass bei ihr Stühle frei bleiben: "Bei uns ist es traditionell knüppeldick voll, so dass die Stühle kaum reichen. Die Begleiter der Kinder wollen ihren Nachwuchs ja auch gern lesen sehen und hören." Dass es parallel dazu noch woanders hochrangige Veranstaltungen gibt, könne das Weihnachtsgeschichten-Lesen nach ihrer Meinung kaum gefährden.

Anders sieht das die Stammbesatzung der Teestube um Diakon Michael Richter. Schon seit etwa einem halben Jahr bemüht er sich darum, ein Familienweihnachtsprogramm in die Kirche zu bekommen. Die Musik spielen Gabi und Amadeus Eidner, christliche Liedermacher aus Chemnitz. Außerdem hatte Richter noch vor, eine kleine Karawane mit echten Tieren wie einem Kamel zur Kirche ziehen zu lassen. "Wir haben lange hin und her überlegt", sagt Richter, "aber wir wollen auch keinen Ärger oder dass sich die einzelnen Organisatoren Konkurrenz machen. Wir sagen unsere Veranstaltung in der Kirche schweren Herzens ab."

Leute sollen vor die Bühne

Knallhart sieht Christian Münch von der Burgbäckerei das Thema: "Wir wollen mehr Leute vor der Bühne haben. In der Kirche nützen uns die Leute wenig." Als Mitglied des Gewerbe- und Verkehrvereins hatte er sich darum bemüht, den Clown Max am Sonnabend 16 Uhr an die Weihnachtsmarktbühne zu holen. "Wir hatten uns das fest vorgenommen, einen Anziehnungspunkt an die Bühne zu holen." Auch mit Essen und Trinken soll sich dieses Jahr einiges mehr dort tun als bisher. Dafür macht sich der Verein stark und bläst das deshalb keinesfalls ab.

Doch auch die Aula der Peter-Apian-Mittelschule wird in diesem Jahr wieder Anziehungspunkt für viele Gäste sein: Das diesjährige Weihnachtskonzert der Kreismusikschule Döbeln beginnt dort ebenfalls am Sonnabend 16 Uhr. Musikschulleiterin Margot Berthold sagt dazu: "Seit 20 Jahren findet das Konzert aller zwei Jahre in Leisnig und in Waldheim statt. Turnusmäßig ist dieses Jahr Leisnig dran."

Turnusmäßig Musikschulkonzert

Im Moment laufe das Qualifizierungsvorspielen. "Die Kinder fiebern so einem Ereignis entgegen. Dass es dieses Jahr mit vielen anderen Dingen zusammenfällt, ist für alle Organisatoren traurig." Man macht sich gegenseitig die Zuhörerschaft streitig. Das Konzert abzusagen, damit die anderen Veranstaltungen mehr Publikum haben, komme dennoch nicht in Frage.

So wird am Sonnabend des zweiten Adventswochenendes im Leisnig allerhand los sein. Wie die Doppelungen, nein, Vierfachbelegung dieser Zeit ausgerechnet an diesem Tag zustande kommt beziehungsweise warum nicht eher gegensteuert wurde, ist heute nicht mehr nachvollziehbar. Petra Müller vom Kulturamt war jedenfalls in diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen am Aufstellen des Weihnachtsmarktprogramms nicht beteiligt.

-Standpunkt Seite 13

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem zweiten Heimspieltag in Folge werden die Fans des UHC Döbeln (2./18) verwöhnt. Morgen sind die Bundesliga-Floorballer der Muldestadt erneut Gastgeber in der Stadtsporthalle.

24.11.2011

Fast schon einsam zieht Fußball-Bezirksligist Döbelner SC (1./28) seine Kreise. Eine Situation, die für die Muldestädter doch recht neu ist.

24.11.2011

Klein aber fein war die Döbelner Delegation bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Senioren. Nachdem die Mittelsachsen vor genau zwölf Monaten das erste Mal seit 2005 ohne einen Titel die Heimreise antreten mussten, landeten sie in der vergangenen Woche in Freital wieder einmal auf Platz eins, einmal auf Rang zwei und einmal auf dem dritten Platz.

23.11.2011
Anzeige