Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wenn der Weihnachtsmann in Choren die Karpfen bringt

Vereinsleben Wenn der Weihnachtsmann in Choren die Karpfen bringt

Glühwein und Roster gehören zur Grundausstattung eines jeden Weihnachtsmarktes. In Choren gehört traditionell frischer Fisch ebenfalls dazu, wovon man sich am Sonnabend überzeugen konnte. Lebend oder geschlachtet und geräuchert – vor allem Karpfen waren gefragt. Manch einer ließ sich noch ein paar Forellen mit Kescher aus dem Bottich heben.

Die Petrijünger aus Choren.

Quelle: Dirk Wurzel

Choren. Glühwein und Roster gehören zur gastronomischen Grundausstattung eines jeden Weihnachtsmarktes. In Choren gehört traditionell frischer Fisch ebenfalls dazu, wovon man sich am Sonnabend überzeugen konnte. Lebend oder geschlachtet und geräuchert – vor allem Karpfen waren gefragt. Manch einer ließ sich noch ein paar Forellen mit Kescher aus dem Bottich heben.

In den Bottichen schwammen neben Karpfen aber auch noch andere Flossenträger: Schleien, Forellen, Hechte, ein Wels und Störe. Wer solche Fische noch niemals lebend und am Stück gesehen, für den bot der Chorener Weihnachtskarpfenmarkt auch ein wenig zoologischen Anschauungsunterricht. Und wie schmeckt eigentlich Stör, von dem die meisten nur die Kaviar genannten Eier kennen? „Stör hat einen ganz eigenen Geschmack, man kann es schlecht beschreiben. Der Fisch hat aber, wie der Wels auch, keine Gräten“, sagt Thomas Jähnichen, Vorsitzender des Anglervereins Choren, der den Frischfischmarkt alljährlich organisiert. Mit Gräten meint der Vereinsvorsitzende das verdickte Bindegewebe zwischen den Muskeln, das vor allem für Vertreter der Karpfenartigen typisch ist.

Über 300 Besucher strömten am Sonnabend ans neue Vereinsheim des Vereins, das dieser im vergangen Jahr bezogen hatte. So brachten die Chorener Angler unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr nun schon zum zweiten Mal den Fisch in ihrem neuen, eigenen Domizil unter die Leute. Viel Arbeit haben die Angler im vergangenen Jahr in ihr neues Heim gesteckt. Haben unter anderem im Innenraum einen eigenen Schlachtraum eingerichtet. Die Gemeinde Mochau hatte damals auch eine Holzbaracke gespendet. Im Einklang mit dem Festzelt macht sie den Weihnachtskarpfenmarkt wetterunabhängig. Einen weiteren Vorteil bietet das neue Vereinszuhause auch: Die Angler können nun ihr gesamtes Zubehör, wie Technik und Boote, unabhängig lagern.

Außer Wels alles drin

Diese kam aber nicht zum Einsatz, um den Markt mit frischer Ware zu versorgen. Die Fische beziehen die Chorener Petrijünger von einer Teichwirtschaft in Schönfeld bei Großenhain. In ihren Vereinsgewässern angeln die Chorener für sich selbst. In diesen gibt es alle Fischarten von A wie Aal bis Z wie Zander. „Welse haben wir nicht“, sagt Thomas Jähnichen. Diese haben die Vereinsmitglieder dann eher am Haken, wenn sie ihre Ruten an der Elbe auswerfen. Außerdem sind die Chorener Angler noch an Zschopau und Mulde aktiv. 50 Mitglieder zählt der Verein derzeit und am Sonnabend waren etliche von ihnen auf den Beinen, sorgten für den reibungslosen Ablauf des Fischverkaufs.

Der ist einer von mehreren Höhepunkten, die jährlich um den Chorener Teich stattfinden. Legendär ist da schon das Teichfest, das in einer wärmeren Jahreszeit steigt.

Von Dirk Wurzel

Choren 51.1002381 13.2449925
Choren
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr