Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Wörterschlacht beim Buchsommer
Region Döbeln Wörterschlacht beim Buchsommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 15.07.2017
Viele Wörter, ein Satz: Beim Buchsommer werden Teilnehmer kreativ. Quelle: she
Anzeige
Hartha

Spannenden Geschichten lauschen, dabei Pfirsiche verdrücken – zum Buchsommerfrühstück in der Harthaer Stadtbibliothek konnten die Jungen und Mädchen machen, was sie augenscheinlich am liebsten tun. In Büchern stöbern, vorlesen und vorgelesen bekommen. Willy Hoffmann ist einer von ihnen. In den letzten drei Wochen, mit Beginn der Ferien, hat er sechs Bücher verschlungen. Damit war der Gersdorfer derjenige, der die meisten geschafft hat. Und prädestiniert dafür, am Buchsommer teilzunehmen. Buchsommer, das heißt: Wer sich bei der Harthaer Stadtbibliothek anmeldet, bekommt Zugang zu zwei Regalen voller nagelneuer Bücher. Bis zum Ende der Sommerferien stehen die zur Verfügung und können durchgeschmökert werden. Wer drei Bücher liest, kassiert sogar eine Eins in Deutsch. „Es sind jetzt genau 111 Teilnehmer“, weiß Bibliotheksleiterin Andrea Zenker. Von Jahr zu Jahr stieg die Zahl derer, die dabei sein wollen.

Wörterschlucker heißt „Barbara“

Jeweils zwei Lesefrühstücke und -abende veranstaltet die Bibliothek in den Ferien. Zum letzten Frühstück wurden die Teilnehmer auf ein Buch, das zum Buchsommer-Etat gehört, neugierig gemacht. Spannende Stellen wurden vorgelesen, der Protagonist, in dem Fall der coole Jan, den Zuhörern näher gebracht. „Klingt gut. Vielleicht leih ich mir das aus“, war Willys Fazit. Doch beim Buchsommer wird nicht nur gelesen, sondern auch selbst mitgemacht. Bibliotheksmitarbeiterin Sophia Wolfram bereitete eine Spiel vor. Dafür bastelte sie im Vorfeld einen Wörterschlucker – ein grüner Papiereimer, der Mund, Augen und einen Namen bekam: Barbara. In mehreren Runden und je einem ausgelosten Buchstaben mussten sich die Jungen und Mädchen Substantive, Adjektive, Verben und Namen einfallen lassen. Nach und nach wurden die Wörter gezogen und daraus ein Satz gebildet. Der war aber so lang, dass es eine Menge Kreativität brauchte, um halbwegs logisch vorzugehen. Kleiner Auszug: „Delfina liebt zerfetzte Indianerzelte, in denen liegt sie zitternd.“ Großes Gelächter in der Runde.

Anmeldungen noch möglich

Die Abschlussveranstaltung, die am 29. August stattfinden wird, planen die Bibliotheksmitarbeiterinnen derzeit. Wer noch beim Buchsommer dabei sein möchte, kann sich nach wie vor anmelden. Sorgen, dass man die drei Bücher nicht mehr schafft, räumt Andrea Zenker aus der Welt. „Drei Bücher, das haben manche schon in einer Woche verschlungen.“

Der nächste Buchsommer-Leseabend findet am 18. Juli, 19 bis 21 Uhr, statt. Am 25. Juli folgt schließlich das zweite Lesefrühstück von 9 bis 11 Uhr. Alle Veranstaltungen finden in der Stadtbibliothek Hartha, Markt 2a, statt.

Von Stephanie Helm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kirchgemeinde reagiert auf die Nachfrage der Bürger und errichtet sowohl in Großweitzschen als auch in Mockritz jeweils ein Gemeinschaftsgrab für sechs Urnen auf den Friedhöfen. Eine zweite Alternative bieten Pflegegräber. Die gibt es schon seit über zehn Jahren, doch die wenigsten wissen davon.

18.07.2017

Marcel Schliebe hat mit der Bärentalturnhalle und dem umliegenden Gelände einiges vor. Er will sich dabei aber nicht unter Zeitdruck setzen, sondern seine Pläne Schritt für Schritt mit eigenen Mitteln und Mitarbeitern umsetzen. In der einstigen Turnhalle werden im historischen Flair bis zu 36 Oldtimerfahrzeuge von privat untergestellt, gewartet und gepflegt.

17.07.2017

Die Schulbergstrolche aus Waldheim erleben in ihren Ferienspielen eine Menge. Neulich übten sie sich im Bogensport und es zeigte sich manch Naturtalent unter den Kindern und Erziehern.

Anzeige