Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Wurst zum Bier in Leisnig neu erfunden
Region Döbeln Wurst zum Bier in Leisnig neu erfunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 19.05.2017
Wohl bekomms: In Leisnig wird zum Maibockfest auf dem Marktplatz angestoßen. Quelle: dpa
Anzeige
Leisnig,


Die Leisniger erfinden am Sonnabend die Bockbierwurst neu, jedenfalls für sich selber und für ihr erstes Maibockfest. Denn zum speziellen Gerstensaft Namens Maibock, der am Sonnabend von verschiedenen sächsischen Brauhäusern auf dem Marktplatz ausgeschenkt wird, gibt es eine spezielle Bockbier-Bratwurst und auch besonderes Bockbier-Brot.

www.wissen.de/warum-heisst-die-bockwurst-eigentlich-bockwurst

Von den sächsischen Brauereien sagte unter anderem zu, zudem die Privatbrauerei Frenzel-Bräu aus Bautzen sowie die Hausbrauerei Laubegast. Das sind kleine Brauhäuser, die unter anderem Craft-Biere herstellen. Dabei handelt es sich um Biersorten, bei deren Produktion nicht auf Menge, sondern auf gute alte Braukunst Wert gelegt wird. Vielleicht, so sagt Mathias Voigtländer vom Gewerbe- und Verkehrsverein Leisnig, haben sie davon am Sonnabend etwas im Gepäck. Dagegen hat der Verein als Veranstalter nichts einzuwenden.“ Hauptaugenmerk liege trotzdem auf dem Bockbier.

Das schrieben sich Gastronomen beziehungsweise Vertreter der backenden Zunft auf die Fahnen: Beim Maibockfest muss nicht nur das Getränk, sondern auch das Essen irgendwie mit Bock zu tun haben. Dafür ist die Frage nach der passenden Wurst zum Event ganz leicht zu beantworten: Die naheliegende, gute klassische Bockwurst müsste es auf dem Markt auch geben. Denn eine Wurst mit der Bezeichnung wurde einst zum Bockbier gegessen, 1889 erstmals in der heutigen Form der Brühwurst. Zuvor hatte sie die Konsistenz einer groben Knacker.

Die Organisatoren aus dem Leisniger Gewerbe- und Verkehrsverein um ihren Vorsitzenden Sven Wolf suchten wiederum aus diversen Quellen Rezepte für die Würste, die am Sonnabend auf den Grill kommen. So wollen sie mit dem Fest ein Alleinstellungsmerkmal für ihre Stadt schaffen. Sie legen es dafür mit dem bereits etablierten Sommerkino zusammen und ziehen dieses auf den Mai vor. Etwa ab 21 Uhr soll also erneut ein Film beim Open-Air-Kino über die Leinwandflimmern, und zwar „Die drei Musketiere“ in einer Verfilmung von 1993.

Organisatorisch ist also alles klar für das erste Leisniger Maibockfest. Für 15 Uhr wird auf den Markt zum Fassbieranstich eingeladen. Dafür greift Leisnigs Bürgermeister Tobias Goth (CDU) selbst zum Werkzeug. Dieser Tage wird auf dem Leisniger Markt schon die Bühne aufgebaut. Es soll auch ordentlich Musik auf die Ohren geben. Als Live-Combo ist die Madnight Rockband engagiert. Zudem gibt es Musik von der Konserve.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für einen neuen Urnenhain am Geyersberg legte am Dienstag die Krematorium Döbeln GmbH gemeinsam mit der Stadtverwaltung den Grundstein. In vier Bauabschnitten entsteht hier Platz für 814 Urnen in Kolumbarien, Urnenkammern im Hang und Erdurnengräbern. 650.000 Euro werden dafür investiert.

19.05.2017

Die Reinsdorfer bekommen wieder einen Spielplatz. Seit sieben Jahren hängt das Projekt in der Schwebe, jetzt hat Waldheims Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) versprochen, dass der Ort dieses, spätestens aber nächstes Jahr wieder einen Spielplatz bekommt. Kinder, die sich darüber freuen würden, gibt es im Ort nämlich seit ein paar Jahren wieder richtig viele.

19.05.2017

Fast 3 000 neue Plätze sind seit 2011 in Mittelsachsen im Bereich der Kindertagesbetreuung entstanden. Das geht aus einem aktuellen Teilfachplan der Jugendhilfeplanung hervor, der die Bereiche Tageseinrichtungen und Kindertagespflege umfasst.

16.05.2017
Anzeige