Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Zeichen lebendiger Freundschaft
Region Döbeln Zeichen lebendiger Freundschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 14.06.2015
Blick über Fröndenberg, übers Rapsfeld hinweg: Gäste aus Harthas Partnerstadt geben Bürgermeister Gerald Herbst eine Erinnerung mit auf den Weg. Quelle: privat
Anzeige

In den vergangenen Jahren seien die Gruppen bei den gegenseitigen Besuchen von Harthaern und Fröndenbergern gewachsen. Anfangs waren es gerade mal acht bis zehn Leute gewesen, die mit ihm nach Fröndenberg gekommen sind. Herbst hofft, dass die gewachsene gute Verbindung über seine Amtszeit hinweg andauert.

Neben den Kontakten der Stadtverwaltungen beziehungsweise der Stadtoberhäupter hat sich auf der Ebenen der Bürger so mancher Faden gesponnen, der nicht mehr abgerissen ist. Die Vereine der Rassegeflügelzüchter pflegen mit eigenen Besuchen enge Verbindungen. Am dritten Juni-Wochenende wird es wieder einen derartigen Besuch geben.

Es existiert sowohl Fröndenberg kreativ als auch Hartha kreativ. Auch andere Gruppen haben Kontakte zum Erfahrungsaustausch geknüpft. Vereine wie die Schützen sind miteinander befreundet, zwischen Feuerwehren einzelner Ortsteile beziehungsweise Abteilungen gibt es ebenfalls partnerschaftliche Verbindungen. Herbst sagt: "Das ist eine Städtepartnerschaft, die tatsächlich lebt."

Robak, Steffi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gab schon einmal einen Aufschrei: Zu Jahresbeginn dachte Harthas Bürgermeister Gerald Herbst demonstrativ laut nach, unter gewissen Umständen einige Ortsteile aus dem Abwasserzweckverband Leisnig heraus zu nehmen und an den Waldheimer Verband abzugeben.

14.06.2015

"Die fehlende Kalkulation ist ein Novum", sagt Fred Gerrit Griepernau von der OEWA Döbeln.Griepernau sagt auch: "Es muss dringend eine politische Entscheidung fallen, wohin sich der Abwasserzweckverband Leisnig orientiert, damit das ab Januar 2016 geklärt ist.

14.06.2015

Die Müllgebühren bleiben stabil. Wenn es nicht gar Geld zurückgibt. Auch das ist möglich. Aber Details dazu will Jens Irmer, Geschäftsführer der kreiseigenen Gesellschaft Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen (EKM), erst im September im Kreistag vorstellen.

14.06.2015
Anzeige