Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Zum Rückrundenstart kickt das Wetter mit
Region Döbeln Zum Rückrundenstart kickt das Wetter mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 16.02.2012
Sowohl die Roßweiner (in Blau), als auch die Harthaer Kreisoberligisten haben am Wochenende einen Termin: Das erste Punktspiel der Rückrunde. Ob das allerdings stattfinden wird, steht noch in den Sternen, denn die Platzverhältnisse sprechen aktuell eher dagegen. In Ostrau steht es so gut wie fest, dass die angesetzte Partie mit dem FSV Kitzscher nicht stattfinden wird.
Region Döbeln

Die Leisniger hingegen haben noch ein bisschen Ruhe. Sie hätten am vergangenen Wochenende zum vorgezogenen Spieltag gegen Tresenwald-Machern antreten sollen, doch die Partie war aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt worden.

Das Wetter wird auch am bevorstehenden Punktspieltag eine entscheidende Rolle spielen. Doch sich darauf verlassen, dass ihre Partie eventuell abgesagt werden könnte, wollen die Harthaer nicht. Sie haben die Winterpause unter ihrem neuen Coach Sebastian Scholz genutzt, um hart zu arbeiten. Der Leipziger ist guter Dinge, dass sein Team die bevorstehenden Aufgaben vielleicht etwas besser meistern wird als es bisher der Fall gewesen ist. Vier Testspiele haben die BC-Kicker während der Winterpause bestritten, außerdem absolvierte die Mannschaft ein Trainingslager in Grünheide. "Das hat dazu beigetragen, dass das Team eng zusammengerückt ist", so Scholz, der die gute Moral der Truppe lobt. Nun gilt es zu zeigen, wie es um diese Moral tatsächlich bestellt ist. Am Sonntag empfangen die Harthaer (13./10) auf ihrem dann hoffentlich gut bespielbaren Rasen den Tabellennachbarn SV Einheit Frohburg (12./12). "Ich denke, dass wir in der Lage sind, gegen Mannschaften wie Frohburg zu bestehen", so Sebastian Scholz, der am Sonntag allerdings verletzungsbedingt auf drei wichtige Akteure verzichten muss. Nicht einsatzbereit sind derzeit Armin Scheidig, Chris Lorenz und Stephan Krauße. Doch auch was die personelle Situation seiner Truppe angeht, ist der neue Trainer positiv gestimmt. "Wir haben ein paar gute Nachrücker aus der zweiten Mannschaft integrieren können. Jens Schröther beispielsweise und Michael Köhler." Aufgrund der von Scholz geförderten engeren Zusammenarbeit mit der Harthaer Reserve habe auch der Druck auf die Spieler der ersten Mannschaft erhöht werden können. "Ich habe derzeit eine Trainingsbeteiligung von 15 Leuten - das ist bemerkenswert."

"In erster Linie haben wir die Winterpause genutzt, um uns gut zu erholen", sagt Jens Arnold vom Roßweiner SV - mit einem Augenzwinkern. Mitte Januar haben die Blümel-Schützlinge damit begonnen, die Grundlagen für das Gelingen der Rückrunde zu schaffen. Das Fußballspielen allerdings sei aufgrund der Witterungsbedingungen ein wenig auf der Strecke geblieben. "Etwas Gutes sollte diese Situation haben", so Arnold: "Jeder dürfte jetzt wieder heiß darauf sein, Fußball zu spielen." Voraussetzung dafür, dass die Roßweiner (7./26) am Sonntag tatsächlich kicken dürfen, sind allerdings vernünftige Platzbedingungen beim SV Eintracht Sermuth (2./36). Mit dem Tabellenzweiten wartet auf den RSV-Elfer gleich eine ordentliche Herausforderung zum Rückrundenstart, doch Arnold, der selbst noch für vier Spiele gesperrt ist, sagt: "Grundsätzlich können wir ja gegen jede Mannschaft gewinnen. In dieser Liga liegt alles relativ dicht beisammen." Und natürlich fahre man nach Sermuth, um drei Punkte von dort mitzubringen. Wie gut die Voraussetzungen dafür sind - bis auf Jens Arnold selbst sind alle Spieler an Deck - wird sich zeigen.

Bereits am morgigen Sonnabend soll sich in Ostrau zeigen, wie die Kreisoberligisten des SVO (15./9) die Winterpause überstanden haben. Die Donath-Kicker empfangen zum Rückrundenstart den Tabellenneunten FSV Kitzscher (9./24). Zumindest ist es so vorgesehen. Doch nach Lage der Dinge ist es eher unwahrscheinlich, dass morgen auf dem Ostrauer Rasen eine Partie angepfiffen wird, wie Heiko Fromme vom Verein der DAZ sagte. "Definitiv entscheiden können wir das erst heute Mittag, aber der Platz steht erstens unter Wasser und zweitens ist er von einem Gemisch aus Eis und Schneematsch bedeckt und das wird sich nicht schlagartig ändern."

Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Politiker haben ein schlechtes Image, bei Bürgerbefragungen liegt ihr Ansehen weit hinter dem von Journalisten, Mitarbeitern von Werbeagenturen und der Telekom.

15.02.2012

Mehrere Gewerke sind in diesen Tagen im Döbelner Theater unterwegs. Dass die Arbeiten Fortschritte machen, äußert sich unter anderem darin, dass in dieser Woche bereits ein erster Reinigungstrupp im Haus ist.

15.02.2012

Einen neuen Vorsitzenden hat die Stadtratsfraktion der CDU. Nach 16 Jahren gab Bernhard Maluck diesen Posten an Ullrich Kuhn ab. Freiwillig, wie beide gestern in einem Pressegespräch betonten.

15.02.2012
Anzeige