Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg 17-jähriger Eilenburger gewinnt bundesweiten Informatikwettbewerb
Region Eilenburg 17-jähriger Eilenburger gewinnt bundesweiten Informatikwettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 28.09.2017
Niko Hastrich erhält die Urkunde von Dr. Wolfgang Pohl, dem Geschäftsführer der Bundesweiten Informatikwettbewerbe Quelle: www.kayherschelmann.de
Eilenburg

Niko Hastrich hat es nun Schwarz auf Weiß: Er gehört zu den besten deutschen Informatik-Talenten. Denn der Schüler des Eilenburger Rinckart-Gymnasiums belegte einen der zweiten Plätze beim 35. Bundeswettbewerb Informatik. Der 17-Jährige war unter den letzten 28 von ursprünglich über 1400 Teilnehmern. Und damit war die Konkurrenz diesmal besonders hoch. Sonst bewegte sich die Zahl es jeweils um die 1000.

500 Euro Preisgeld

„Ich bin sehr froh, den Wettbewerb als Preisträger abzuschließen“, erklärte das Informatiktalent in Potsdam, wo der Wettbewerb vom und am Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering ausgerichtet und ausgetragen wurde. „Die Teilnahme war eine tolle und vor allem sehr lehrreiche Sache.“ Außerdem dürfte das gute Abschneiden bei der Studien- und Berufswahl weiterhelfen. Denn er hat sich für ein Studium am Hasso-Plattner-Institut der Uni Potsdam entschieden. Und über ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro konnte er sich ebenfalls freuen.

Dieser Wettbewerb wird in drei Runden ausgetragen, die sich über ein Jahr erstrecken. In der ersten Runde erarbeiteten Schüler Aufgaben allein oder im Team. Wer es in die zweite Runde schaffte, hatte eine eigenständige Einzelarbeit abzuliefern und bekam die Chance, an einem der Workshops teilzunehmen. Die besten 28 wurden zum Finale nach Potsdam eingeladen.

Starke Leistungen gezeigt

„An den zwei Tagen musste Niko im Team anspruchsvolle Aufgaben bearbeiten. Die Lösungen waren einer Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft zu präsentieren. In Einzelgesprächen wurden Wissen, insbesondere aber auch die Problemlösungskompetenz der Teilnehmer geprüft. Hier hat er starke Leistungen gezeigt“, sagte Andreas Sigismund, Informatiklehrer am Martin-Rinckart-Gymnasium. Dort leitet er auch das Projekt Young Engineers, an dem Nico Hastrich mitwirkte. Das Eilenburger Gymnasium will mit dieser Arbeitsgemeinschaft in Kooperation mit Profiroll Bad Düben und der Leipziger Hochschule für Wissenschaft und Technik Begeisterung für Ingenieurwesen und angewandte Naturwissenschaften wecken. Ähnliche Ziele verfolgen die bundesweiten Informatikwettbewerbe, die es in verschiedenen Stufen gibt, vom Informatik-Biber für Kinder bis hin zum Bundeswettbewerb Informatik. Dort entwickelten die Finalisten nun beispielsweise Verfahren, um die Kommunikation von Computern untereinander zu steuern. Eine Anwendung, die zum Beispiel bei den Smart-Home-Netzwerken zum Einsatz kommt.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Eilenburg gibt es zwei neue Schulsozialarbeiterinnen. In der Grundschule Berg hat Conny Wolff ihre Tätigkeit aufgenommen, Mandy Jaentschel ist in der Lernförderschule „Am Bürgergarten“ tätig.

28.09.2017

Wie geht regionaler Einkauf? Wer sich mit Produkten versorgen will, die vor Ort produziert werden, die vielleicht sogar ohne Plastik-Verpackung auskommen, der nimmt weitere Wege in Kauf. Doch Produkte aus der Region bieten andere Erfahrungen, als einfach zum Supermarkt fahren, die Runde durch die Regalgänge drehen und in einer Viertelstunde alles im Korb zu haben.

28.09.2017

Morgendliches Verkehrschaos vor der Grundschule Eilenburg-Berg? Die zehn Minuten, in denen Hunderte Kinder und Eltern jeden Tag zur gleichen Zeit auf einmal ein gemeinsames Ziel ansteuern, stellen an Schulen und Kitas nicht allein in der Muldestadt eine Herausforderung dar.

27.09.2017