Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg 31-Jährige muss Kreditgebühren mit intimen Fotos bezahlen
Region Eilenburg 31-Jährige muss Kreditgebühren mit intimen Fotos bezahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 19.05.2017
Nacktbilder im Internet - vor dem Senden besser nochmal überlegen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Eilenburg

Eine 31-Jährige hat einem Kreditgeber intime Nacktbilder schicken müssen, da sie die Kosten für einen Kredit nicht anders aufbringen konnte. Wie die Polizei mitteilte, hatte die Eilenburgerin im Internet nach einem Kredit gesucht. Über Whatsapp meldete sich ein unbekannter Financier bei ihr, welcher vorgab, ihr 10.000 Euro zu leihen. Dazu solle die Frau jedoch 187 Euro für eine Kreditversicherung überweisen.

Die 31-Jährige erklärte, dass sie das Geld nicht habe. Sie fragte den vermeintlichen Kreditgeber jedoch, ob man sich nicht auf eine andere Gegenleistung einigen könne. Der Unbekannte forderte daraufhin Nacktbilder von der jungen Frau. Diese schickte ihm einige intime Fotos.

Doch statt des Kredits erhielt die Frau ein Erpresserschreiben. Der Unbekannte verlangte 1000 Euro von der 31-Jährigen, andernfalls würde er die Fotos auf Facebook und einschlägigen Portalen für Prostituierte im Internet posten.

Die Frau erstattete am Mittwoch Anzeige.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist beschlossene Sache: Die Friedhofskapelle auf dem Eilenburger Mansberg wird umgebaut und modernisiert. Der Stadtrat hat die nötigen Mittel dafür beschlossen. Nun werden in den kommenden Monaten die genauen Pläne erstellt, die im nächsten Jahr umgesetzt werden.

22.05.2017

Die Gemeinde Doberschütz ist immer noch auf der Suche nach einem neuen Pächter für den Gasthof Heidekrug im Ortseil Wöllnau. Zwar hätten sich drei Interessenten bei der Gemeinde gemeldet, so Bürgermeister Märtz. Doch die hätten sich wieder zurückgezogen. Was wird jetzt aus dem Traditionslokal?

19.05.2017

Eine neue Sonderausstellung auf Schloss Hartenfels in Torgau würdigt die Rolle Torgaus als politisches Zentrum der Reformation. Die Schau bilde das Resümee von fünf Ausstellungen der zurückliegenden Jahre auf dem Schloss, sagte Dirk Syndram von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

19.05.2017
Anzeige