Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Abwasserprojekt wird verschoben
Region Eilenburg Abwasserprojekt wird verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 19.05.2015
Mitarbeiter vom Straßen- und Tiefbau Eilenburg sind in diesen Tagen in Niederglaucha dabei, die Kanalgräben mit frischem Asphalt zu verschließen. Quelle: Karin Rieck

Aber das Mulde- Hochwasser im Juni, das Glaucha fast komplett überschwemmt hatte, bedeutete nicht nur für das Gesamtprojekt Nieder- und Oberglaucha Verzug. Wie es weitergehen soll, darüber wurde dieser Tage bei einem Ortstermin in dem Zscheppliner Ortsteil, zu dem der ZAWDH gebeten hatte, gesprochen.

Manchmal kommt alles auf einmal: Da drücken die Glauchaer nicht nur die Sorgen, wie sie die Kosten für die Beseitigung der Schäden, die die Flut wiederum anrichtete, in die Reihe bekommen. Auch der geplante Anschluss des Ortsnetzes an die öffentliche Schmutzwasserentsorgung ist perspektivisch mit finanziellen Abgaben verbunden. "Und weil das so sensibel ist, waren wir schon vor der Zusammenkunft darauf eingestellt, dass den Bürgern in Oberglaucha ein Aufschub jetzt recht sein würde", fasste Thomas Bauer, Technischer Leiter des ZAWDH, nach dem Ortstermin im Gasthof Wolkwitz zusammen. Die Folgeschäden des Hochwassers, die anhaltenden Vernässungen, seien bei den Bauplanungen zu berücksichtigen. "Weshalb wir alles ins neue Jahr verschieben und uns zu gegebener Zeit noch einmal mit den betroffenen Anwohnern verständigen werden", so Bauer. Ausgenommen seien allerdings die Errichtung der beiden notwendigen Pumpwerk in der Seegasse in Nieder- und in Oberglaucha im Bereich der Lindenallee mit dem erforderlichen Kanalvortrieb.

Mehr im Lokalteil.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 08.08.2013

Rieck, Karin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diesmal hat die Hochwasserschutzmauer am Mühlgraben die Überflutung des Bootshauses des Eilenburger Ruderclubs von oben zwar verhindert. Doch der Verein hat trotzdem mit Schäden zu kämpfen: Druckwasser drang in die unteren Räume des Domizils ein.

19.05.2015

Eilenburg Herzlich willkommen in Eilenburg - Oberbürgermeister Hubertus Wacker (parteilos) konnte jetzt die Teilnehmer des Internationalen Workcamps bei ihrem Besuch im Museum gleich offiziell in der Stadt begrüßen: "Ich hoffe, dass sie von hier viele positive Erfahrungen mitnehmen.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_26232]Seit rund einem Monat macht es wieder zisch am Eilenburger Wasserskilift. Ein Geräusch, das in diesen heißen Zeiten schon für den, der nur zuhört, für Freude sorgt, weil es für Wasser, Abkühlung und Spaß steht.

19.05.2015
Anzeige