Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Alarm in Doberschütz: Feuerwehren üben den Ernstfall
Region Eilenburg Alarm in Doberschütz: Feuerwehren üben den Ernstfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 06.05.2018
Übung am Auto: Die Doberschützer Kameraden hebeln das Dach mittels Schere ab. So kommen sie im Notfall an die verunfallten Personen im Wagen. Quelle: Anke Herold
Anzeige
Doberschütz

Samstagfrüh 9 Uhr wurde in der Gemeinde Doberschütz Großalarm ausgelöst. Im Gewerbegebiet gab es einen Brand, Menschen waren in Not und eine verletzte Person musste aus einem Auto geborgen werden. Insgesamt 87 Kameraden und elf Feuerwehrfahrzeuge waren bei dem Großereignis vor Ort. Am Zaun standen Schaulustige, die den Einsatz per Handy und Kamera verfolgten. In diesem Fall legal, denn es handelte sich am Wochenende um eine Großübung der Gemeinde Doberschütz und den anhängigen Ortswehren Sprotta, Battaune, Mörtitz, Wöllnau und Paschwitz.

28. Florianfest in der Gemeinde

Das gemeinsame Handeln am Vormittag stand im Mittelpunkt und fand im Rahmen des 28. Florianfestes statt. „Die Einsatzübung mit den Wehren unserer Großgemeinde hatte das Ziel, dass Zusammenspielen der einzelnen Ortswehren im Gemeindeverband zu üben. Im Ernstfall müssen wir konstruktiv gemeinsam agieren können“, erklärt der Doberschützer Ortswehrleiter Gunter Kolbe und fasst weiter zusammen: „Die Anfahrtszeit war in Ordnung, ebenso die Meldung an der Einsatzstelle und aller Einsatzkräfte am Ort. Bei der Übung konnten alle Aufgaben erfolgreich abgeschlossen werden.“

Nach der Ankunft müssen die Retter innerhalb von zwei Minuten handlungsbereit sein und den ersten Angriffsbefehl umsetzen können. Das Resümee im Anschluss fiel dementsprechend positiv aus. Mit dem Verlauf der Großübung waren die aktiven Kameradinnen und Kameraden zufrieden.

Festumzug rundet Wochenende ab

Dass sich das gemeinsame Proben im Ernstfall auszahlt, zeigt auch der Rückblick auf Sturm „Friederike“, denn auch dort zogen die Ortswehren alle an einem Strang und waren handlungsbereit. Ein Umstand, der wohl sehr beruhigend ist für all jene, die in der Region wohnen, umso besser feiert es sich dann auch gemeinsam.

Die Drei-Tage-Party ging schon am Freitagabend mit der Festsitzung los, am Samstagabend luden die Floriane zum Feuerwehrball ein. Zum Ausklang am Sonntag zeigten sich die Ortswehren beim Festumzug und präsentierten neben den aktuellen Einsatzfahrzeugen auch traditionelle Technik. Der Wettkampf der Jugendfeuerwehren am Nachmittag bewies, dass auch der Nachwuchs mit guten Fähigkeiten ausgestattet ist.

Von Anke Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Eilenburger Karnevalisten brachten die 4. Ostdeutschen Meisterschaften der Männerballette nach Delitzsch. Im 1000 Besucher fassenden Kultur- und Sportzentrum waren dabei durchaus sportliche Leistungen, mit denen humorvolle Geschichten erzählt wurden.

06.05.2018

Auf den ersten Blick sieht Liemehnas Gerätehaus noch gut aus. Doch die Fassade täuscht. Die Nässe hat dem Bau arg zugesetzt. Bürgermeister Ralf Tauchnitz hat dem Jesewitzer Rat jetzt Pläne für einen Neubau vorgelegt.

09.05.2018

Musikalischer Auftakt zum Gedenkjahr „400 Jahre Dreißigjähriger Krieg“: Am Sonnabend gaben die Eilenburger Rinckart-Kantorei und die Dübener Kurrende ein gemeinsames Konzert in der Eilenburger Stadtkirche. Ein wunderbarer Abend – mit zwei herausragenden Chören.

06.05.2018
Anzeige