Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Alle Plätze vergeben: Eilenburg sucht händeringend Tagesmütter

Kinderbetreuung Alle Plätze vergeben: Eilenburg sucht händeringend Tagesmütter

Tagesmütter in Eilenburg sind gefragte Personen. Fast alle Plätze sind derzeit ausgebucht. Inzwischen ist ihre Zahl in der Muldestadt auf acht angewachsen. Insgesamt können sie bis zu 40 Kinder in ihre Obhut nehmen. Nun sucht die Stadtverwaltung weitere Kandidatinnen.

Der kritische Blick gilt der Presse. Die kleine Lucy will die Rutsche ausprobieren und Sybille Kufahl hilft.

Quelle: Heike Liesaus

Eilenburg. Die Stadtverwaltung in Eilenburg sucht Tagesmütter, die Kinder betreuen. Denn Eltern, die einen Platz für ihre Sprösslinge außerhalb der Krippe brauchen, haben derzeit kaum die Qual der Wahl. Die acht Frauen sind sehr gefragt.

„Momentan sind alle Plätze vergeben. Erst ab August 2017 ist ein Platz frei“ oder „Leider kein Platz frei“ heißt es da gleich auf den Webseiten von Ina Rochner und Marion Knorr. „Erst nächstes Jahr im August wieder“, ist auch von Bianca Steinert aus der Bergstraße zu hören. Der Platz, den Sybille Kufahl in diesem Jahr frei hatte, ist ebenfalls schon vergeben. Seit 2008 ist sie als Tagesmutter selbstständig. Und in dieser Zeit war sie in ihrer Mini-Kita höchstens einmal für einen Monat nicht belegt. „Wenn es einen unvorhergesehenen Wechsel zum Beispiel wegen Umzug gab“, erklärt sie.

Die Tagesmütter sind in das Betreuungssystem der Stadt eingebunden. So haben die Eltern die selben Beiträge wie in den Kitas zu zahlen, stehen die Landeszuschüsse auch dafür zur Verfügung, und vor allem sollen die Kinder im Alter von ein bis drei Jahren Platz finden. Aber wenn es nicht anders geht, gibt es die Möglichkeit, auch kleinere Kinder zu betreuen. Bei Sybille Kufahl war’s schon mal ein drei Monate altes Baby. „Ich hatte auch schon Kinder, die dann nur für drei Tage in der Woche bei mir waren.“ Tagesmütter seien nun mal flexibel. Und wenn die Wartezeit auf den Platz im Kindergarten überbrückt werden muss, dann bleiben die Kinder natürlich erst einmal über den dritten Geburtstag hinaus. Generell kommt der große Wechsel im August. Denn wenn die Schule wieder beginnt, werden Plätze im Kindergarten frei, können die Krippenkinder aufrücken.

Auch Sarah Zobris, jüngste der Eilenburger Tagesmütter, die ihre „Zwergenkoje“ im Frühjahr eröffnete, ist voll ausgebucht. „Seit Mai sind wir voll besetzt. Den ersten Monat hatte ich schon zwei Kinder. Dann kamen drei dazu. Jetzt ist erst nächstes Jahr im August wieder etwas frei. Aber es gibt auch schon Anwärter“, erzählt sie.

Gabriele Weihmann ist ebenfalls gut ausgelastet, obwohl oder gerade weil sie im ländlichen Pressen ansässig ist. „Bei mir wird nun ab September, zur Not auch schon im August etwas frei.“ Auch bei Simone Leuschel in der Friedrichshöhe könnten derzeit Kinder unterkommen: Dort gibt es zwei freie Plätze ab August. „Ein Kind hatte vorfristig einen Kindergartenplatz bekommen, der nicht länger frei gehalten werden konnte. Das ist aber das erste Mal seit langer Zeit. Ich musste oft absagen“, erklärt sie. Derzeit ist sie im Urlaub. Den müssen auch Tagesmütter haben. Dann sind Eltern und Kinder jeweils mit einbezogen. Denn gegenseitige Vertretungen sind bei der aktuellen Auslastung kaum möglich. „Es ist aber auch so schwer vorstellbar, dass die Eltern ihre Kinder dann für einige Tage zu völlig fremden Personen in einer völlig fremden Umgebung geben“, stellt Sybille Kufahl fest. Insgesamt sechs Familien zur allgemeinen Zufriedenheit unter einen Hut zubringen, sei eigentlich nicht möglich. „Ich gebe den Urlaubsplan schon im Oktober raus. Damit sich die Eltern darauf einrichten können.“

Tagesmutter kann werden, wer Freude an der Betreuung von kleineren Kindern hat, belastbar und zuverlässig ist sowie den Tagesablauf für sich und die zu betreuenden Kinder gut organisieren kann, informiert die Stadtverwaltung. Eine pädagogische Ausbildung wäre wünschenswert, ist aber nicht Bedingung. Die nötigen Kenntnisse werden in Lehrgängen vermittelt.

Interessentinnen, die in Eilenburg ansässig sind, können sich beim Landratsamt Nordsachsen, Jugendamt, Telefon 034202 9886135 oder bei der Stadtverwaltung Eilenburg 03423 652233.

Von Heike Liesaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr