Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Altenpfleger & Co.: Eilenburger Berufsschulzentrum gibt Einblick in Berufe
Region Eilenburg Altenpfleger & Co.: Eilenburger Berufsschulzentrum gibt Einblick in Berufe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 14.03.2018
Wie war das mit den Handgelenkknochen? Lehrerin Claudia Brandt (Zweite von rechts) lässt es sich von Stefanie Gasch (links) und Anika Gottschall am Knochenmann Hugo zeigen. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Doberschütz

Dieses Ausbildungsspektrum ist bunt: Das wurde am Donnerstag am Berufsschulzentrum Eilenburg (BSZ) gleich an der Tür signalisiert, die für jeden, der sich informieren wollte, offen stand. Auf dem Plakat waren die einzelnen Berufsfelder farbig unterlegt aufgeführt: Grau von Anlagenmechaniker bis Erika für die Fachoberschule für Sozialwesen. Natürlich belegten die Schornsteinfeger das schwarze Feld, die Kfz-Mechatroniker hatten Anthrazit abbekommen. Für die verschiedenen Bauberufe am BSZ gab’s Blautöne.

Unter dieser Rubrik stand Norbert Wegener quasi als Exot gemeinsam mit Lehrer Olaf Littmann am Stand im Foyer, um für den Werksteinhersteller Werbung zu machen. „Das Berufsschulzentrum ist für uns vor drei Jahren zur zentralen Ausbildungsstätte geworden.“ Wegener ist Prüfungsvorsitzender der neuen Bundesländer, in denen es derzeit gerade mal insgesamt sechs Lehrlinge dieser Art gibt. Dabei sei die Herstellung von Kunststeinen aus Beton bei Architekten gerade groß im Kommen.

Eher im rötlichen Bereich des Spektrums waren die Heilerziehungspfleger angesiedelt. Ebenfalls ein Beruf mit Potenzial: „Wir wünschten uns mehr Zugang. In der Praxis sind die Absolventen auch sehr gefragt“, erklärt Fachlehrerin Bärbel Kuhn. „Für mich ist die Arbeit mit behinderten Menschen einfach interessant“, begründete Maximilian Heinrich, warum er diese Richtung wählte. „Es gibt auch ein großes Einsatz-Spektrum, es reicht vom Kind bis zum alten Menschen.“ Die Heilerziehungspfleger werden in Kooperation mit den künftigen Erziehern ausgebildet. Das Niveau der Ausbildung sei dabei mit dem Bachelor-Abschluss vergleichbar, betonte Lehrerin Katja Gall. Selbst die lustig anzusehenden Puppen, die im Klassenraum zu entdecken waren, spielen in der Therapie ernste Rollen.

Eine Etage weiter oben hatten auch die künftigen Altenpfleger und Krankenpflegehelfer ein Klassenzimmer mit anschaulichem Lehrmaterial ausgestattet: das Modell eines Herzens und Knochenmann Hugo, an dem sich die Handknochen aufzählen ließen. Denn in diesem Bereich sind medizinische Kenntnisse gefragt.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der legal erworbenen Waffen, die im Privatbesitz sind, in Nordsachsen steigt weiter. Waren es im Jahr 2013 noch 10978, so registrierte die Waffenbehörde des Landkreises 2015 schon 11086 Waffen. Darunter sind 70 Prozent Lang- und 30 Prozent Kurzwaffen. Von mehr Zulauf in die Schützenvereine des Landkreises ist aber nichts zu spüren.

31.01.2016

Kerzen, die in der Nikolaikirche brannten, leuchteten nicht allein zum Gedenken für die Opfer des Nationalsozialismus, sondern auch gegen Hass und Gewalt in der Gegenwart. Die Zeremonie zum Holocaust-Gedenktag hat an dieser Stelle Tradition. Diesmal gibt es auch eine Ausstellung der Organisation Pro Asyl.

28.01.2016

Im Fall des Falles sind die Retter mit Krankenwagen und Notarztfahrzeug meist pünktlich vor Ort – doch in jedem zehnten Fall werden die Vorgaben nicht eingehalten.

31.01.2016
Anzeige