Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Angehende Restauratoren aus Polen auf Stippvisite in Eilenburg

Rote Jahne Angehende Restauratoren aus Polen auf Stippvisite in Eilenburg

Mit sechs jungen Frauen und Männern startete jetzt der Austausch zwischen dem Technikum im polnischen Brzeg und dem Berufsschulzentrum Eilenburg auf der Roten Jahne. Die angehenden Restauratoren und Bauleute sahen sich in Eilenburg und Leipzig um. Und haben einige Pläne geschmiedet.

Der Besuch aus Polen findet Vertrautes vor: Diese Prüfgeräte gibt es auch in der eigenen Schule. Maciej Dewerenda zeigt, wie sie funktionieren.

Quelle: Heike Liesaus

Eilenburg. Das Prüfgerät für die Festigkeit von Betonsteinen kennt Maciej Dewerenda aus Polen längst aus der eigenen Ausbildung. Für die sechs jungen Männer und Frauen im Alter von 16 bis 20 Jahren, angehende Restauratoren und Bauleute, die sich am Freitag in der Werkstatt im Beruflichen Schulzentrum Eilenburg auf der Roten Jahne umsahen, gehört die Werkstoffprüfung ebenso zu den Grundlagen wie für ihre Azubi-Kollegen in Sachsen. Diese trafen sie zwar wegen der Ferien nicht an, aber der Austausch zwischen den beiden Schulen steht auch noch ganz am Anfang.

Die jungen Polen sollten erst einmal die Region kennenlernen. „Ich mag Architektur. Das ist etwas, was die Welt braucht“, zeigte sich die angehende Restauratorin Kinga Skwarek von ihrer erwählten Profession begeistert. So standen nicht allein Flughafen und Leipziger Nikolaikirche auf dem Besichtigungsprogramm, sondern auch ein Besuch in der Eilenburger Kirche, die dem selben Heiligen gewidmet ist. Ernst Gottlebe, lange Jahre Baubeauftragter der Kirchgemeinde, führte durchs Gotteshaus.

Berufsschullehrer Steffen Rasenberger und sein mittlerweile pensionierter Kollege Sigurd Kanitz hatten gemeinsam mit Deutschlehrerin Božena Basta, die die Schüler begleitete, schon weiteres im Blick: „Eventuell ergibt sich aus dem Besuch in der Eilenburger Kirche ein gemeinsames Restaurierungs-Projekt über das Erasmus-Programm.“

Von Heike Liesaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
Eilenburg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 46,85km²

Einwohner: 15.452 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 330 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04838

Ortsvorwahlen: 03423

Stadtverwaltung: Marktplatz 1, 04838 Eilenburg

Ein Spaziergang durch die Region Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
04.12.2017 - 12:01 Uhr

Die ersatzgeschwächten Tauchaer E1-Junioren belohnten sich für ein überragendes Hallenturnier in Wurzen mit dem 1.Platz.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr