Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg „Angestupst“: Gewinner aus Eilenburg und Delitzsch stellen ihre Projekte vor
Region Eilenburg „Angestupst“: Gewinner aus Eilenburg und Delitzsch stellen ihre Projekte vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 30.08.2017
Die Jugendfeuerwehr Wöllnau konnte sich dank der Aktion „Angestupst“ von Sparkasse und LVZ ihren großen Wunsch erfüllen: einen eigenen Tragkraftspritzenanhänger.
Anzeige
Eilenburg/Delitzsch/Wöllnau

 Vom Kochtopf bis zur Tragkraftspritze. Die gemeinsame Aktion „Angestupst“ der Sparkasse Leipzig und der Leipziger Volkszeitung ermöglicht Vereinen im Altkreis Delitzsch ganz unterschiedliche Projekte anzuschieben. LVZ-Regionalverlagsleiterin Kerstin Friedrich und Bad Dübens Sparkassenfilialleiterin Silke Gans schauten sich drei der bisher insgesamt 18 Projekte an. Es sollen nicht die letzten sein.

Jugendfeuerwehr Wöllnau

Gewonnen! Für die Wöllnauer Jugendfeuerwehr (Gemeinde Doberschütz) erfüllte sich 2016 ein lang ersehnter Wunsch. Sie konnte sich ihren eigenen Tragkraftspritzenanhänger leisten. Dafür benötigten die jungen Kameraden 5267 Euro. 4000 Euro gab’s für den ersten Platz aus der Förderaktion. „Ich bin sehr stolz auf unsere Jugendarbeit“, sagt Mario Pohlenz. Besonderer Dank gelte seiner Frau Steffi und Dusty Lukas. Beide sind Jugendwarte in Wöllnau. Fast alle Kinder und Jugendliche seien in der Feuerwehr aktiv – sie „ist das Herzstück des Dorflebens“, berichtet Pohlenz. Dass diese Worte nicht nur daher gesagt sind, ist an der Mannschaftsstärke am Montagnachmittag zu sehen: Trotz Ferien sind sieben der insgesamt 16 Mitglieder gekommen. Jetzt heißt es sich weiter auf die Wettkämpfe der Jugendfeuerwehren vorzubereiten. Einmal in der Woche üben dafür alle mit dem neuen Anhänger.

Verein Haus Leben Delitzsch

3000 Euro erhielt der Verein „Haus Leben Delitzsch“ für den zweiten Platz bei der Frühjahrsaktion 2016. „Ich brauchte händeringend einen Schrank“, erzählt die ehrenamtliche Koordinatorin Ulrike Dornheim. Bisher lagerte sie die Ausrüstung für die Kurse nur in Kisten. Durch das Geld konnten außerdem Kochtöpfe, Malutensilien und Qi-Gong-Matten angeschafft werden. Das „Haus Lebensweg“ bietet im Medizinischen Versorgungszentrum Delitzsch für Krebs-Betroffene verschiedene Angebote, um ins Gespräch zu kommen und „zurück ins Leben zu finden“, wie Dornheim sagt. Alle Kurse des gemeinnützigen Vereins werden aus Spenden und Fördermitteln finanziert. Es ist nicht nur der Rucksack Krebs zu tragen, sondern es ist noch ein Rucksack mit dran“, sagt Kunsttherapeutin Marlies Doehler-Bischoff. Sie unterstreicht damit die große Bedeutung von Kommunikation und des Austauschs während einer Krebserkrankung.

Verein RinckART Eilenburg

Der Eilenburger Verein „RinckART“ brauchte eine Truhenorgel, um das kirchenmusikalische Leben zu fördern. Mit dem neuen Musikinstrument könne Kantorin Lena Ruddies besser mit den Gemeindemitgliedern interagieren. Außerdem sei die Truhenorgel dank ihrer Rollenfüße mobil und könne so in verschiedenen Räumen der Nikolaikirche eingesetzt werden. Als die Kantorin den Brautchor von Richard Wagner auf der Truhenorgel anspielt, fällt allen Anwesenden der warme Klang des Instruments auf. „Da wurde wirklich etwas angestupst“, bemerkt Schatzmeister Konrad Reuter. Am 12. November kann sich jeder selbst davon überzeugen. Dann feiert die hölzerne Orgel ihre Konzertpremiere. Hildegard Saretz aus Torgau und Sopranisten Christina Steude aus Dresden werden Werke von Johann Sebastian Bach, Heinrich Schütz und Andreas Hammerschmidt spielen. „Es ist schön, dass dieses Projekt einer breiten Öffentlichkeit offen steht“, sagt LVZ-Regionalverlagsleiterin Kerstin Friedrich. 6000 Euro sparte der Verein selbst für die Investition. 2000 Euro gab’s noch einmal aus der Förderaktion.

Neue Aktion startet

Beim PS-Lotterie-Sparen fließen vom Lospreis – das sind monatlich fünf Euro – vier Euro auf das Sparkonto des Käufers; ein Euro ist der Einsatz für die Lotterie. 15 Cent von jedem Los kommen in einen Spendentopf, der gemeinnützigen Projekte wie „Angestupst“ finanziert. Mit Hilfe der LVZ-Plattform kann jeder mitbestimmen, wie die so zur Verfügung stehenden 12 000 Euro verteilt werden. Eine Jury wählt zuvor aus den eingesendeten Projektvorschlägen sechs Kandidaten fürs Telefonvoting aus. Im Spätsommer startet die nächste Runde. Vom 12. bis 30. August können sich wieder Vereine bewerben.

Angestupst - die Aktion von LVZ und Sparkasse Leipzig

Alle Infos zur aktuellen Aktion finden Sie hier!

Von Mathias Schönknecht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den nächsten zwei Wochen fahren Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung elektrisch. Möglich macht dies ein BMW i3, den das Unternehmen enviaM zum Probefahren zur Verfügung stellt. Aber nicht alle Mitarbeiter aus der Verwaltung werden damit fahren.

11.07.2017

Das Projekt Gesundheitszentrum neben der Eilenburger Klinik des Kreiskrankenhauses steckt nach wie vor in der Planungsphase. Noch ist die Marktrecherche nicht abgeschlossen, so die Investorengesellschaft. Ärzte, Reha-Dienstleister und Apotheken könnten dort einziehen.

11.07.2017

Das nicht mal 200 Einwohner zählende Mölbitz, ein Ortsteil von Doberschütz, wird in den nächsten Monaten zur Großbaustelle. Neben dem Straßenbau wird hier dann auch ein Dorfgemeinschaftshaus entstehen.

14.07.2017
Anzeige