Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Anwohner gegen Sperrung der Breitscheidstraße in Eilenburg
Region Eilenburg Anwohner gegen Sperrung der Breitscheidstraße in Eilenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 09.10.2017
Ein Tor am Pfarrgarten, ein Tor in der Tschanter-Mauer: Die Straße dazwischen soll gesperrt werden. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Zwischen Anliegern der Eilenburger Breitscheidstraße und der Stadt gibt es Streit: Dabei geht es um die Sperrung eines Straßenabschnitts, worüber der Stadtrat am Montag entscheiden will. Hintergrund: Der Schulhof der Tschanterschule wird erweitert. Die Stadt hat dafür ein Stück Pfarrgarten gekauft. Dazwischen aber liegt die Straße, die dann zur Sackgasse wird. Die Anwohner lehnen die permanente Sperrung ab und favorisieren zeitweilige Schließungen an den Schultagen während der Hofpausen.

Hohe Verkehrsbelastung befürchtet

„Eine Sperrung der Breitscheidstraße zwingt alle Fahrzeuge zum Wenden und Zurückfahren“, erläutert Thoralf Handke im Namen der Anlieger. Nicht allein Anwohner, Liefer- und Versorgungsfirmen, Rettungsdienste würden dort verkehren, sondern besonders Eltern, die Kinder zur Schule bringen oder auch abholen. Je länger die Straße gesperrt werde, umso größer sei die Verkehrsbelastung. Außerdem seien Schule und Wohngebiet im Katastrophenfall schlechter zugänglich.

Bewohner unterbreiten Vorschläge

Eine Lösung wären Falttore, die in den Pausen geschlossen werden. Die Stadt habe aber die Vorschläge abgelehnt. Eine Mehrbelastung der Lehrer mit dem Torschließdienst lassen die Bewohner auch nicht als Gegenargument gelten: Dies sei aber vertretbar, so Handke. Lehrer hätten ohnehin Pausenaufsicht. „Zusätzlich könnten eine technische Ausführung der Tore und gegebenenfalls organisatorische Maßnahmen den Arbeitsaufwand minimieren.“ Nach Meinung der Anwohner sollten vor allem Gefahren für Schüler, Eltern und Bewohner in der Breitscheidstraße vermieden werden.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Marian Wendt (CDU) hat den Wahlausgang analysiert und das Ergebnis verdaut. Er hat Nordsachsen mit 32,8 Prozent gewonnen und zieht wieder direkt in den Bundestag ein. Er zeigt sich angriffslustig, will mit seiner Partei das Vertrauen der Wähler zurückgewinnen. Im Interview mit der LVZ erzählt er, wie das gelingen soll.

09.10.2017

Das Sturmtief Xavier hat am Donnerstag in Nordsachsen für Schäden gesorgt.Die Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen ausrücken, diese zogen sich bis in die Abendstunden. Auch das Stromnetz fiel zum Teil aus. Am Freitag dauerten die Aufräumarbeiten an.

06.10.2017

Die Landesdirektion Sachsen hat jetzt grünes Licht für das Torhaus in Eilenburg gegeben und Fördermittel in Höhe von 295 000 Euro für die Umgestaltung des Gebäudes zu einem Besucherinformationszentrum bewilligt. Der Burgverein, der das Gebäude betreut, hat aber noch mehr vor.

06.10.2017
Anzeige