Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Arbeitsunfall im Geflügelbetrieb Mockrehna: Mann bleibt an einem Messer hängen
Region Eilenburg Arbeitsunfall im Geflügelbetrieb Mockrehna: Mann bleibt an einem Messer hängen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 15.07.2016
Der Arbeiter musste im Krankenhaus versorgt werden. Quelle: dpa
Anzeige
Mockrehna

Am späten Donnerstagabend hat sich ein Arbeitsunfall im Geflügel verarbeitenden Betrieb in der Reichsstraße in Mockrehna (Landkreis Nordsachsen) ereignet. Dabei hat sich ein 46 Jahre alter Mann Verletzungen zugezogen, wie die Polizeidirektion in Leipzig am Freitag mitteilte.

Zu den Aufgaben des Arbeiters gehört es, die Verarbeitungsmaschinen zu reinigen. Beim Herausziehen der Hand aus der Maschine blieb er an einem der scharfen Messer hängen und zog sich eine tiefe Schnittverletzung am linken Mittelfinger zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste.

Um einen Straftatverdacht auszuschließen, kommt bei solchen Unfällen auch immer die Polizei mit zum Ort. Ein Straftatverdacht wurde hier ausgeschlossen.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tagesmütter in Eilenburg sind gefragte Personen. Fast alle Plätze sind derzeit ausgebucht. Inzwischen ist ihre Zahl in der Muldestadt auf acht angewachsen. Insgesamt können sie bis zu 40 Kinder in ihre Obhut nehmen. Nun sucht die Stadtverwaltung weitere Kandidatinnen.

15.07.2016

Das Sommerfeeling in der Eilenburger Schwimmhalle ist etwas ganz Besonderes: Das Becken ist leer und es herrscht Stille: Die Pumpen sind abgestellt, die euphorische Geräuschkulisse der Besucher ist für einige Wochen verklungen. Stattdessen wird Untertage gearbeitet.

21.04.2018

Ab Freitag darf auf der Mulde zwischen Eilenburg und Bad Düben wieder bis zum 31. Oktober gepaddelt und gerudert werden. Nun hat auch die Kurstadt eine offizielle Ein- und Ausstiegsstelle. Trotzdem ist Wassertourismus auf diesem Abschnitt eine hoch sensible Angelegenheit.

14.07.2016
Anzeige