Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Archäologen graben auf neuem Aldi-Gelände in Eilenburg
Region Eilenburg Archäologen graben auf neuem Aldi-Gelände in Eilenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 16.10.2017
Für die archäologischen Untersuchungen baggert Rocco Mittmann breite Gräben auf dem künftigen Aldi-Areal aus. Quelle: Heike Liesaus
Eilenburg

Drei Meter breite Gräben hebt dieser Tage Rocco Mittmann vom Geithainer Straßen- und Tiefbau auf dem Gelände an der Kospaer Landstraße in Eilenburg mit seinem Bagger aus. Die Vertiefungen und Erdwälle ziehen sich diagonal über die Fläche, auf der bald der neue Aldi-Markt entstehen soll. Es wird etwa 20 Zentimeter tief unter die Mutterboden-Auflage gegraben. Archäologen begutachten den freigelegten Boden und stellen anhand von Verfärbungen fest, wo es sich lohnt, genauer nachzugraben. Bisher wurde noch keine solche Stelle gefunden.

Größere Verkaufsfläche geplant

Nach langen Verhandlungen und Planungen wird es somit real mit dem neuen Aldi-Markt im Stadtteil Berg. Der Discounter will den Standort der bisherigen Filiale an der Straße der Jugend auf das Areal Kospaer Landstraße/Bergstraße verlegen und die Verkaufsfläche auf 1000 Quadratmeter erweitern. Die Zufahrt soll von der Bergstraße aus angelegt werden.

Die Eröffnung des neuen Marktes wird spätestens im dritten Quartal 2018 avisiert. Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) informierte jüngst, dass der Markt energieautark betrieben und dass er über überdachte Fahrradabstellplätze, 85 Pkw-Stellflächen und eine moderne Fassade verfügen wird.

Zweiter Investor für Standort

Außerdem gibt es einen zweiten Investoren auf der Gewerbefläche an der Kospaer Landstraße: Bereits im Juli hatte der Stadtrat den Verkauf eines 2200 Quadratmeter großen Grundstücks in der Nachbarschaft beschlossen. Ein sogenannter Freestander für Bäcker-Gastronomie soll gebaut werden.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Eilenburger Ortsteil Behlitz war ein Ehepaar am Sonntagmittag beim Joggen, als es plötzlich von einer freilaufenden Hundemeute umringt wurde. Die Hunde wirkten auf beide sehr aggressiv und angriffslustig, teilte die Polizei mit. Der Mann wurde bei dem Vorfall ins Gesäß gebissen.

17.10.2017

Als Naturparkführerin ist Birgit Rabe aus Wedelwitz bei Eilenburg schon viele Jahre in der Dübener Heide unterwegs. Jetzt hat sie sich zur Kräuterpädagogin ausbilden lassen, will Wanderungen und Spaziergänge für Gäste vom Kindergartenkind bis ins hohe Alter anbieten, dabei die Wild- und Unkräuter in den Mittelpunkt stellen und was man daraus Schmackhaftes zubereiten kann.

17.10.2017

Der Patenbetrieb ein Relikt aus DDR-Zeiten? In Eilenburg zeigen Wohnungsverwaltung und Stadtwerke, dass Beziehungen zwischen Betrieb und Kindereinrichtungen für beide Parteien einfach eine schöne Sache sein können. Und immerhin geht’s um Mitarbeiter von morgen, sagt eine Kita-Leiterin.

16.10.2017