Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Asylunterkünfte in Eilenburg-Ost sind umstritten

Flüchtlinge Asylunterkünfte in Eilenburg-Ost sind umstritten

Es gab eine Fülle von Informationen, Beifall, aber auch Respektlosigkeiten in der jüngsten Einwohnerversammlung für den Stadtbezirk Mitte im Eilenburger Bürgerhaus am Donnerstagabend. Erneut ein Schwerpunkt: die Asylproblematik, vor allem im Osten der Stadt.

Zur Belegung leerer Wohnungen in der Windmühlenstraße 6 bis 12 gibt es viele kritische Stimmen.

Quelle: Karin Rieck

Eilenburg.

„Mir ist bewusst, dass das, was ich dazu dieser Tage öffentlich geäußert habe, polarisiert“, so das Stadtoberhaupt. Scheler hatte in der LVZ gesagt, dass Eilenburg inzwischen mit der Aufnahme von Flüchtlingen überfordert und der soziale Frieden in der Stadt in Gefahr sei. Am Donnerstag würdigte er allerdings auch den Einsatz der Helfer, beschwor das Zusammenspiel aller Beteiligten, kassierte Beifall. Mit „Geschick“ solle jetzt darauf Einfluss genommen werden, dass möglichst Flüchtlingsfamilien, weniger alleinstehende junge Männer in die Stadt gelangen. André Becht, der sich im Rathaus um Asylthemen kümmert, nannte Zahlen, die sich im Zuge der überregionalen Politik stetig verändern würden. Zurzeit leben 250 Asylbewerber in Eilenburg, weitere werden kommen. Von ein Prozent Bevölkerungsanteil für 2016 war die Rede. Die Konzentration auf die Windmühlenstraße in Ost sei „nicht so gut“, wurde eingeräumt. Doch wo bei der Kommune oder privaten Anbietern Wohnraum angemietet werde, entscheide die Kreisverwaltung, so Scheler. Bei 5000 Ost-Bewohnern, hat Lutz Ohmenzetter hochgerechnet, sei ein überproportionaler Anteil von 75 Asylbewerbern für die Integration in diesem Viertel schwierig, so der Nachbar des Blocks mit 80 Wohnungen in der Windmühlenstraße 6 bis 12. Hier werden demnächst bekanntlich 26 leere Wohnungen von Flüchtlingen bezogen. Hier lasse jetzt eine „dubiose Firma“ die Domizile herrichten, die in Oschatz – das habe er sich selbst angesehen – nur einen Briefkasten habe und bis Istanbul und Dubai verzweigt sei, so seine Recherchen. „Der Buschfunk behauptet, hier würden zehn Euro Miete pro Bett und Tag bezahlt, was eine Schande und Steuergeldvergeudung ist“, so der Eilenburger. Wiederum Beifall.

Scheler erwiderte, ihn würden solche „Geschäftsmodelle“ ebenfalls bewegen. Der Vertragspartner sei aber nicht Eilenburg. Vertreter des Landratsamtes, die noch im September in Ost zur Asylproblematik Stellung nahmen, wurden diesmal vermisst. „Zwischen 8 und 18 Uhr arbeiten Rumänen in unserem Haus, bringen in den Drei-Raum-Wohnungen sieben Betten unter und nachts patrouilliert ein Wachschutz. Für oder gegen wen?“, stellte ein Mitbewohner in besagtem Haus fest. Viele Arbeitslose, die in den preiswerten Wohnungen leben, liefen nunmehr Gefahr, bei den höheren Miteinnahmen, die sich durch Asylbewerber erzielen lassen, „rausgekegelt zu werden“.

Das nahm der Oberbürgermeister zunächst zur Kenntnis. Und sprach ein deutliches Wort, als einer älteren Eilenburgerin der Respekt versagt wurde, die von ihren Flüchtlingserfahrungen nach dem Zweiten Weltkrieg berichtete. „Wir diskutieren über 200, 300 Flüchtlinge in der Stadt. Wir sollten uns schämen. Uns geht es gut. Die Bilder der Familien und Kinder, die alles verloren haben, sind schlimm. Sie brauchen Hilfe“, so ihr Appell. Auch dafür gab es Beifall.

Von Karin RIeck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Zeitungsküken 2017 gekürt

    Zum elften Mal suchte die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der Region im Fokus. Sehen Sie h... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr