Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Audenhains frühere Pfarrerin Preisler tritt neue Stelle in Berlin-Lankwitz an
Region Eilenburg Audenhains frühere Pfarrerin Preisler tritt neue Stelle in Berlin-Lankwitz an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 24.10.2017
Dorothea Preisler (links) musiziert bei ihrem Einführungsgottesdienst mit dem von ihr gegründeten Chor in Audenhain und den Sängerinnen des Gemeindechores in Berlin-Lankwitz. Quelle: Nico Fliegner
Anzeige
Audenhain/Berlin

Der Chor des Kirchspiels Audenhain hat gemeinsam mit dem Chor der Dorfkirchengemeinde Lankwitz den Einführungsgottesdienst von Dorothea Preisler im fernen Berlin musikalisch gestaltet. Dazu reisten am Sonntag Sängerinnen und Sänger sowie Gemeindeglieder in den Stadtteil Lankwitz, wo Preisler die Pfarrstelle übertragen wurde.

Annette Wodinski (li. am Mikrofon), Vorsitzende des Gemeindekirchenrates in Berlin-Lankwitz, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Pfarrerin Dorothea Preisler – als Begrüßungsgeschenk gab es ein Buch. Quelle: Nico Fliegner

Der dortige Superintendent Thomas Seibt und der Gemeindekirchenrat haben in einem festlichen Gottesdienst der früheren Audenhainer Pfarrerin einen herzlichen Empfang bereitet und später mit zahlreichen Grußworten und Gastgeschenken ihre Freude über den Dienstantritt Ausdruck verliehen. Ihr Name Dorothea bedeute nicht nur Geschenk, sondern Dorothea Preisler sei ein Geschenk für die Lankwitzer Kirchgemeinde, sagte Superintendent Seibt.

Wertschätzung für neue Pfarrerin

Die Stimmung an diesem Tag war fröhlich, die Lankwitzer Kirchenmitglieder um Annette Wodinski, Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, brachten ihrer neuen Pfarrerin hohe Wertschätzung entgegen. Dazu musizierten auch die Sängerinnen und Sänger von Gospel Motion – das ist der Gospelchor der evangelischen Dorfkirchengemeinde Lankwitz.

Dorothea Preisler freute sich über den Empfang in ihrer neuen Wirkungsstätte und dass zahlreiche vertraute Gesichter aus ihrem alten Pfarrbereich den Gottesdienst mitfeierten. Sie hatte sich zu Beginn des Jahres auf die Stelle in Berlin-Lankwitz beworben und wegen der geplanten Pfarrstellenkürzungen im Kirchenkreis Torgau-Delitzsch nach 18 Jahren Audenhain verlassen. Seit September ist Teresa Förtsch aus Leipzig als Gemeindevolontärin im Kirchspiel Audenhain tätig. Die Geschäfte führt Authausens Pfarrer Andreas Ohle, Amtshandlungen übernimmt Sprottas Pfarrerin Edelgard Richter. Perspektivisch werden die Kirchspiele Audenhain und Schildau zusammengelegt.

Von Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Breitbandausbau in Eilenburg geht mit großen Schritten voran. Die Muldestadt profitiert als erste Kommune Sachsens und als derzeit einzige im Landesdirektionsbezirk Leipzig von Fördermitteln der Digitalen Offensive Sachsen. Grund genug für Staatssekretär Stefan Brangs, auf der Baustelle in Kospa vorbeizuschauen.

24.10.2017

Damit hatte Arno Riegel an seinem 82. Geburtstag nicht gerechnet. Er bekam Besuch vom Vizepräsidenten der Handwerkskammer zu Leipzig. Frank Tollert überreichte dem Pehritzscher, der das Fleischerhandwerk in Eilenburg gelernt und lange in Taucha ausgeübt hatte, den Goldenen Meisterbrief.

27.10.2017

Die Hoffnung auf Verstärkung für die Eilenburger Katastrophenschutzeinheit kommt aus Syrien. Vier Männer, die wegen des Krieges ihre Heimat verließen, nehmen jetzt alle zwei Wochen an den Treffen des Technik-Teams teil. Vorerst, um die Abläufe näher kennenzulernen.

27.10.2017
Anzeige