Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Außerirdische rocken den Jubiläumsfasching in Eilenburg
Region Eilenburg Außerirdische rocken den Jubiläumsfasching in Eilenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 19.05.2015
Zum 44. Jubiläum des Eilenburger Carneval Club landete auch eine Truppe Außerirdischer in Eilenburg mit ihrem Space-Taxi voller Geburtstagsgeschenke. Fotos: Steffen Brost Quelle: Steffen Brost

rrische Finale ein. Bis Aschermittwoch warten sechs große Auftritte auf die Muldestädter. "Wir haben ein tolles Progamm auf die Beine gestellt. Da wir keine typischen Prunksitzungen machen, wird bei uns die Show groß geschrieben. Alle wirken i im Programm mit", kündigte Präsident Michael Holland.

Gemeinsam zeichneten Holland und ECC-Vereinsvorsitzender Mathias Gürke zwei verdienstvolle Mitglieder aus. Henry Schipke erhielt die Goldene Ehrennadel des Verbandes Sächsischer Karneval und Marian Hampel Sekt und Blumen für jahrelanges Engagement.

Dann konnte die Show beginnen. Doch nicht ohne vorher den Puls der Zuschauer auf Schlagzahl zu bringen. Die alten Weiber sorgten für eine kurzweilige Animation mit einer sportlichen Darbietung. Ein fettes Grinsen konnte sich dabei Sachsenpeter, alias Peter Murch, nicht verkneifen. Der Büttenredner wartete bereits auf seinen Auftritt, als die alten Weiber noch mit dem Po auf der Bühne herumwackelten. "Ich bin seit 1981 dabei und für die Bütt verantwortlich. Zu DDR-Zeiten hat mir keiner das Wort verboten. Das ist heute viel schlimmer. Da muss man immer aufpassen was man sagt, um ja keinen auf den Schlips zu treten", raunte Peter Murch. Diesmal blickte er auf die Geschichte des ECC zurück, zog den einen oder anderen durch den Kakao und konnte dann noch einen Gratulanten begrüßen: Pjotr Michaelowitsch Murchkow aus Moskau. Er brachte Blumen und eine Tänzerin aus dem Bolschoitheater in Moskau mit. Das biegsame Mädel entpuppte sich jedoch als Tanzmariechen Jasmin Wend, die einen Überschlag nach dem anderen auf der Bühne hinlegte. In der Pause legte der russische Gast nochmal nach und animierte zum Wodkatrinken und großer Polonaise. "Tolle Tänze, tolle Auftritte. Wir kommen immer gern", ist Kerstin Feister aus Eilenburg begeistert, die mit ihren Freundinnen Monika und Kristin Grubitzsch den Abend genoss.

Dann folgte Teil zwei des Programmes mit den Männern des ECC und den Mädels der Tanzgruppen. "Wir haben eine starke Gruppe Männer im Verein. Leider können wir auf diese bei unseren Programmen keine Rücksicht nehmen. Sie müssen alles mitmachen. Auch wenn ihnen der Schweiß zentimeterdick auf der Stirn steht", grinste Yvonne Gürke, Chefin der Tanzgruppen. Seit über 30 Jahren gehören die Tanzgruppen zum ECC. "Vom 11.11. bis Aschermittwoch gehen wir jedes Jahr eine närrische Ehe mit dem ECC ein. Mittlerweile haben wir die Silberhochzeit hinter uns", ist Gürke stolz.

Zwischendurch sorgte noch eine derbe Alte für Stimmung. Präsident Holland war Oma Liesbeth und erzählte von ihren Erlebnissen, Sex im Alter und ihren Ausflügen zur Reeperbahn. Für Zugaberufe sorgte Nachwuchsstar Axel Sylvester in der Bütt, ehe Mathias Gürke ganz besondere Gäste ankündigte. Pünktlich zum närrischen Jubiläum flog das Space-Taxi auf die Bühne und kippte die außerirdischen Gratulanten aus. Die bedankten sich mit Geschenken, tollen Kostümen und einem bühnenreifen Auftritt. Nach fast drei Stunden war der galaktische Zauber vorbei.

Mehr Bilder finden Sie im Internet: www.lvz-online.de/eilenburg

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.02.2015
Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Eilenburger Publikum kann mit Kritik durchaus schlagfertig umgehen: "Sie kommen zu spät. In Deutschland geht es pünktlich los", rüffelte Joachim Llambi eine Dame.

19.05.2015

Der erweiterte CDU-Kreisvorstand hat am Mittwochabend im Rasthof Doberschütz einstimmig Kai Emanuel (46, parteilos) als Landratskadidaten vorgeschlagen. Den Vorstand (Vorsitzender, Stellvertreter und 15 Beisitzer) ergänzten die Vorsitzenden der Stadt- und Ortsverbände.

19.05.2015

Wie angekündigt folgten gestern Mitarbeiter der Kliniken Delitzsch und Eilenburg dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi zu einem Warnstreik, der zur Frühschicht begann und bis Nachmittag dauerte.

19.05.2015
Anzeige