Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Baugebiet am Eilenburger Schlossberg füllt sich
Region Eilenburg Baugebiet am Eilenburger Schlossberg füllt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:53 23.12.2016
Das Bauschild am Schlossberg zeigt die Lage der Grundstücke für Eigenheime.
Eilenburg

Gut nachgefragt sind die Grundstücke auf dem Eilenburger Gelände „Am Schlossberg“. „Sechs der Flächen sind reserviert“, berichtet Rex Gordon Paerisch von der Markranstädter Rex Bau- und Sanierungsgesellschaft, die Eigentümerin des Geländes ist. Somit sind noch drei Plätze frei. Der Vertrieb der Flächen inklusive Häuser laufe über die JR Heimdall Invest GmbH. Paerisch wundert sich nicht über die Nachfrage. „Das ist sicher eine der schönsten Ecken in Eilenburg.“ Selbst Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) hatte sich, bereits bevor er sich ums Amt an der Spitze der Stadt bewarb, einen Platz ausgeguckt. Mittlerweile ist er also im Stadtteil Berg ansässig.

Zwischen Wohnsiedlung und dem Parkplatz des Kreiskrankenhauses wird das Gesundheitszentrum entstehen. Es gibt zwar Skizzen, aber der richtige Entwurf steht noch nicht. Das Gesundheitszentrum befindet sich noch in der der Projektphase, bisher ist kein Bauantrag eingereicht. Der Bau soll drei Geschosse haben, nicht, wie irrtümlich informiert, vier. Das würde der von der Stadt festgelegte Bebauungsplan an dieser Stelle nicht zulassen und wäre auch für die anvisierte Nutzflächengröße nicht nötig. Das Parkhaus wird nur gebaut, wenn es notwendig ist. Möglicherweise reichen nun doch die Plätze zu ebener Erde. Die Varianten sind noch in der Diskussion und in der Prüfung, ist von Mike Kühne zu erfahren. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der extra fürs Projekt gegründeten Ärztehaus Am Schlossberg GmbH. „Es ist keineswegs bereits alles festgelegt“, verdeutlicht Kühne. Schließlich wurde der Notarvertrag fürs Grundstück erst Anfang des Monats unterschrieben. Allerdings sei das geradlinige Fassaden-Design, das von versetzten Fenstern belebt wird, wie bereits vorgestellt, favorisiert.

Noch steht auf dem ausersehenen Gelände eine Werkstatt-Halle. Sie muss abgerissen werden. Der Nutzer sei informiert. Er kann natürlich vorerst bleiben, erklärt Kühne. Das Gesundheitszentrum wird dann etwa doppelt so groß wie dieser Baukörper. Ärzte, Reha-Dienstleister und Apotheker können dort einziehen. Eine Terminkette für Baustart und Realisierung ist noch nicht festgelegt. Derzeit sollen künftige Mieter ins Boot geholt werden. Sobald eine 60-prozentige Auslastung gesichert ist, soll es losgehen.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von sich reden macht die Lieblingsstadt Eilenburg schon eine ganze Weile. Offiziell gestartet ist die Muldestadt mit ihrer Wohnstandort-Kampagne aber erst im Sommer. Zeit für eine erste, kleine Zwischenbilanz.

22.12.2016

Roland Märtz, der Doberschützer Amtsinhaber, hat für die Bürgermeisterwahl im Frühjahr 2017 einen Mitbewerber. Der 31-jährige Sebastian Vieweg aus dem Ortsteil Sprotta stellt sich der Wahl und sagt: „Es ist Zeit für einen Schichtwechsel.“

21.12.2016

Bei einem Verkehrsunfall auf der Dübener Landstraße in Eilenburg wurden am Dienstag drei Personen verletzt. Wie die Polizei berichtete war die Straße über mehrere Stunden gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

21.12.2016