Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Baustelle auf der Umgehung
Region Eilenburg Baustelle auf der Umgehung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 19.05.2015
Gestern am Nachmittag glätten die Mitarbeiter der Baufirma die Oberfläche der neu hergestellten Betonplatte. Quelle: Heike Liesaus

Dort kommt sie vor allem zu den Stoßzeiten nur langsam voran. Die Sperrung ist im Baustellenkalender der Stadt noch bis zum Wochenende gemeldet.

Auf der Strecke wird, wie berichtet, der Schaden auf der Fahrbahn nach einem Unfall, der sich im April ereignete, beseitigt. Damals hatten ein Motorrad und ein Lkw gebrannt.

Gestern konnten Mitarbeiter der Firma Possehl Spezialbau die Oberfläche der Betonplatte strukturieren, die sie an Stelle der am meisten beschädigten Vorgängerin gegossen hatten. "Sie musste vollständig ausgetauscht werden", erklärte Vorarbeiter Ronny Grunholz. Tags zuvor war die alte Platte aus dem Verbund gefräst und geschnitten worden. Es wird Beton verwendet, der innerhalb von sechs Stunden abbindet, so dass die Mitarbeiter ab heute mit der Sanierung der benachbarten, aber von der Hitze des Brandes weniger stark geschädigten Teile beginnen können. Auch dort müssen einige Zentimeter der Oberfläche abgefräst und neu hergestellt werden.

Hohe Temperaturen eines Brandes wie bei diesem Unfall lassen den Beton zerbröseln. Die Geschwindigkeitsbegrenzung dürfte nicht nur wegen der bereits wahrnehmbaren Schädigung nötig geworden sein, sondern weil schwere Fahrzeuge, die schneller über derart vorgeschädigtes Material fahren, zu immer größeren Löchern führen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.08.2014
Liesaus, Heike

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tage bis zum großen Jubiläum in der Gemeinde Doberschütz sind gezählt. Und Andreas Mählmann, vom Doberschützer Heimatverein Goldberg einer der Cheforganisatoren, betont bei einer Fülle von Dingen, die noch zu bedenken sind, Folgendes: "Sperrmüll und die 700-Jahr-Feier, das passt nicht zusammen.

19.05.2015

Selbst historische Feste wandeln sich. In Eilenburg gibt es diesen Wandel mit einem dreifachen Rückzug. Erstens zog sich der Burgverein aus der Organisation des Reginenfestes zurück (wir berichteten).

24.08.2014

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_35255]Eilenburg. Im Bestand des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr heißt sie schmucklos "B 107 Bw 26 über den Lindelbach". Die Kraftfahrer auf der Bundesstraße zwischen Eilenburg und Wurzen mögen jahrelang über sie hinweggefahren sein, ohne richtig zu bemerken, dass sie sich auf einer Brücke befinden.

19.05.2015
Anzeige