Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Belianer können hoch hinaus
Region Eilenburg Belianer können hoch hinaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 18.03.2011
Anzeige

. Dieser soll Rückzugsmöglichkeit und Ruhe bieten. Aber bei der Inbetriebnahme gab es weder das eine noch das andere. Dazu waren die Kinder an jenem Nachmittag zu aufgeregt. Sie staunten, als sie den Raum betraten. Wie eine kleine Burg sah die neue „Hochebene" aus: Fenster, Giebel, Geländer oben, unten zwei kleine Sofas. Sektgläser wurden verteilt, in denen ein Kindergetränk sprudelte, Jonas und Hjördis, der Vorsitzende des Hortkinder-Rates und seine Stellvertreterin, hielten eine kleine Ansprache. Knapp 5500 Euro mussten zusammenkommen. Viereinhalb Jahre haben die Schüler Einnahmen der monatlichen Altstoffsammlungen, der Tombola zum Elterntag und des Herbstbasars dafür aufgespart, war von den beiden zu erfahren. Selbst auf die Fahrt ins Blaue, die sie sich ebenfalls jährlich selbst erarbeiten, wurde verzichtet. „Wir waren wirklich erstaunt, als die Kinder mit diesem Vorschlag kamen. Die Entscheidung in der Hortversammlung fiel einstimmig", erzählte Hortleiterin Anita Krüger. Im Rahmen der Qualitätsentwicklung der Einrichtung sei nach Möglichkeiten gesucht worden, Ruhezonen einzurichten.

Mehr lesen Sie in der Kreiszeitung am 19. März, Seite 20.

 

 

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eilenburg. Das schwere Erdbeben in Japan und die katastrophalen Folgen beschäftigen auch die Menschen in der Eilenburger Region. Mattias Hirschfeld, der aus der Muldestadt stammt, verbrachte dreieinhalb Jahre auf der Insel.

16.03.2011

Harlekin, Gespenster und Geister trafen sich am 11. März 2011 auf der Skisprungschanze in Eilenburg zum Faschingsspringen des SV Lok Eilenburg. Mit einem vollständigen Kostüm konnten sich die fünf- bis 13-jährigen Nachwuchspringer zwar nicht einkleiden, denn das würde sie beim Springen zu sehr behindern, doch zu erkennen war schon, welche Figur sie spielten.

15.03.2011

Der Ziehvater des kleinen Lion aus Eilenburg (Nordsachsen) hat vor Gericht jede Schuld am Tod des Jungen von sich gewiesen. Er habe Lion nichts getan, beteuerte der 20-Jährige am Montag im Landgericht Leipzig.

14.03.2011
Anzeige