Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Berkes und Merkel - es gibt Parallelen
Region Eilenburg Berkes und Merkel - es gibt Parallelen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:45 19.07.2015
Roswitha Berkes Quelle: Karin Rieck
Anzeige
Zschepplin/Naundorf

Merkel rundete vor einem Jahr in Berlin auf die 60. Berkes wird wohl die Türen zu ihrem privaten Refugium im Zscheppliner Ortsteil Naundorf für so manchen Gratulanten zum 65. öffnen und vom Telefon kaum wegkommen.

Die Mittsechzigerin gehört zu den dienstältesten Bürgermeistern der Region. Und während sich so mancher Amtsträger mit 65 in den Ruhestand verabschiedet (hat), steht Berkes, die 2013 für weitere sieben Jahre bis März 2020 im Amt bestätigt wurde, zu ihrem Wort: "Solange die Gesundheit mitspielt, mache ich weiter." Gesundheit, das werden der Powerfrau heute wohl viele wünschen. "Die neuen Konstellationen seit der jüngsten Kommunalwahl im Gemeinderat und die CDU-Mehrheit machen ihr schon zu schaffen", weiß Naundorfs Ortsvorsteher Erwin Nier. Mehr Verhandlungsgeschick und Diplomatie sei nun gefragt, wenn es um schwierige Themen geht. Dafür wünsche er ihr auch in Zukunft ein "glückliches Händchen". Denn "Krebs Berkes" könne, ist der Zscheppliner Kommunalpolitik bekannt, auch ordentlich zwicken, wenn sie Projekte, von denen sie überzeugt ist, voranbringen will.

Dass Berkes trotzdem weitermacht, sich in Ratssitzungen selbst bis 23 Uhr unermüdlich der Diskussion stellt, dafür zollt ihr auch Thomas Hartmann, der Glauchaer Ortsvorsteher und Ratsneuling, Respekt. "Ich wünsche ihr Durchhaltevermögen und ein klares Ziel vor Augen." Die Durchsetzungskraft solle sie sich nicht nehmen lassen, so der Hohenprießnitzer Ortsvorsteher Erhard Naumann. In diesem Amt könne man es nicht jedem recht machen, müsse immer im Rahmen des Möglichen das Wohl der Gemeinde im Blick haben. "Sollte es doch mal ungemütlich werden, ist sie nicht nachtragend. Eine sehr schätzenswerte Eigenschaft."

Seit 1990 ist Berkes im Haupt- später im Ehrenamt als Bürgermeisterin tätig, war bereits ab 1986 Stellvertreterin. Das Kennzeichen ihres Fahrzeuges EB-BM 90 gibt darüber Auskunft und hat nichts mit der ebenso möglichen Interpretation Bürgermeisterin bis 90? zu tun. Das dementiert Berkes lachend. Für eine eigenständige Gemeinde Zschepplin wolle sie aber ringen. Zu Angela Merkel äußert die ab heute 65-Jährige übrigens "Hochachtung über ihr taffes und überlegtes Auftreten in einer Männerdomaine". Auch Merkel wisse, was sie will, ließe sich nicht abbringen und habe oft recht. Wohl auch so eine Gemeinsamkeit.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 17.07.2015
Von Karin RIeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eilenburg/Bad Düben. "Nee, mit Slip ist hier nüscht." Diese Aussage war gestern am Rande der Eröffnung des neuen Bauwerks an der Eilenburger Muldebrücke zu hören.

15.07.2015

Sie haben die Lizenz zum Trainieren: 18 Zehntklässler aus dem Eilenburger Martin-Rinckart-Gymnasium dürfen sich jetzt Junior-Coaches nennen und so ausgestattet mit Kinder-Mannschaften üben.

18.07.2015

Der demografische Wandel ist das große Problem in Eilenburg mit Blick in die Zukunft. Die Stadt will jetzt aber in die Offensive gehen, gezielt um mehr Neubürger werben und eine Wohnort-Kampagne anschieben.

17.07.2015
Anzeige