Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Bestandspflege hat Priorität bei Eilenburger Wirtschaftsförderung
Region Eilenburg Bestandspflege hat Priorität bei Eilenburger Wirtschaftsförderung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 15.04.2010
Anzeige

Die Kreiszeitung sprach anschließend mit ihm über diese Problematik. Heiko Leihe räumt zunächst mit einem Vorurteil auf. Wirtschaftsförderung werde zwar vordergründig als die Ansiedlung neuer Unternehmen gesehen. Doch das sei für die Wirtschaftsförderer einer Stadt wie Eilenburg nicht dominant. Dafür gibt es beispielsweise mit der Datenbank Wirtschaftsförderung Sachsen oder auch mit der eigenen Homepage www.eilenburg.de geeignetere Vertriebswege. „Kommen hierüber oder auch direkt im Rathaus Anfragen, werden diese natürlich sofort bearbeitet“, erklärt Leihe. Doch den Schwerpunkt der Wirtschaftsförderung, für die der Fachbereich übrigens lediglich eine Halbtagsstelle zur Verfügung hat, sieht Leihe in der Bestandspflege. „Das hat für uns mit Abstand die größte Priorität.“ Neben sieben Unternehmensbesuchen 2009 („mehr war einfach nicht drin“) würde es aber bei Handwerkerstammtischen, beim Immobilienforum oder bei vielen anderen Gelegenheiten Gespräche geben, ohne dass diese immer als solche ausgewiesen werden. Wirtschaftsförderische Gedanken müssten ohnehin in die ganze Verwaltung rein. „Sehr oft“, so weiß der frühere Liegenschaftschef der Stadt, „hängen Investitionen mit Grundstückssachen zusammen.“ Doch auch die Bearbeitung eines Bauantrages, das Ausweisen von Parkplätzen, die Nutzung der Flächen vor den Geschäften, ja selbst die Vermittlung eines Eigenheimstandortes für einen Investor, das alles könne wirtschaftsfördernd sein.

Mehr lesen Sie in der Kreiszeitung am 16. April, Seite 19

Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

 Zschepplin. Klein aber fein, das ist das Motto der Zscheppliner Orgel. Seit Dienstag wird das mit 297 klingenden und 26 stummen Pfeifen eher kleine Instrument von Christian Hellbach und Matthias Godderidge von der Halberstädter Firma Orgelbau Reinhard Hüfken in der Zscheppliner Kirche zusammen.

15.04.2010

 Eilenburg. Gestern ging der Tarifkonflikt im Eilenburger Frankenbrunnenwerk zu Ende. „Es muss ein Ergebnis geben. Wir haben keine Lust mehr und die Gegenseite auch nicht“, hatte Betriebsrätin Margit Ritter schon am Tag zuvor gesagt.

14.04.2010

 Eilenburg.  Der Schatzmeister des Evangelischen Gemeindekirchenrates, Ernst Gottlebe, hat sich aus Anlass seines 75. Geburtstag in das Goldene Buch der Stadt Eilenburg eingetragen.

14.04.2010
Anzeige