Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Betrüger geben sich als Handwerker aus und decken Laubendach
Region Eilenburg Betrüger geben sich als Handwerker aus und decken Laubendach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 10.05.2017
Bei Dachdecker-Arbeiten in Eilenburg waren Betrüger am Werk. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Eilenburg

Eine besonders dreiste Betrugsmasche versuchten jetzt vier Unbekannte bei einem 79 Jahre alten Gartenbesitzer in Eilenburg. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann in der Gartensparte An der Dobritzmark am Montag gegen 15 Uhr gerade bei wechselhaftem Wetter Gartenarbeit verrichtet, als ihn die Unbekannten ansprachen. Sie erklärten ihm, das Dach seiner Laube neu decken zu wollen. Dass der Mann ablehnte, schien sie dabei nicht zu beeindrucken.

So seien die Vier gleich mit einem Transporter an den Garten herangefahren und begannen trotz weiterer Einwände des Garteninhabers mit den Dachdeckerarbeiten. Etwa eine Stunde werkelten sie und ließen sich davon auch nicht abhalten, als der Mann nun auch seine Zweifel an der Qualität der dargebotenen Leistung äußerte. Nach der Beendigung ihrer Arbeit verlangten sie von dem 79-Jährigen einen völlig überzogenen Arbeitslohn von 3000 Euro. Das Geld könnte er auch gern von der Bank holen, wenn er es nicht dabeihätte, erklärten sie dem Mann. Als der 79–Jährige mit dem Fahrrad in Richtung Bank fuhr, folgten ihm die Unbekannten mit dem Transporter. Der Senior kannte aber verschiedene Schleichwege, bog mit dem Rad in eine für sie unpassierbare Schlippe ab und fuhr nach Hause. Dort alarmierte er dann die Polizei.

Als die Gesetzeshüter eintrafen, war der Transporter mit den vermeintlichen Handwerkern allerdings bereits verschwunden. Der Garteneigentümer erklärte, dass es sich vermutlich um Osteuropäer gehandelt habe – die Männer sahen demnach mitteleuropäisch aus, sprachen aber mit deutlichem slawischen Akzent.

Die Polizei appelliert nun an Betroffene in ähnlichen Fällen: Sofort die Polizei rufen und nicht erst die vermeintlichen Handwerker ihr Werk beginnen lassen!

Von kasto

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gab schon knappere Entscheidungen im Eilenburger Stadtrat. Trotz der starken Präsenz der Bürgerinitiative zum Erhalt der Schondorfer Mark als Handelsstandort entschied die Mehrheit für die Änderungen im Flächennutzungsplan, welche die einstige ECW-Kraftwerks-Fläche für den Handel und die Schondorfer Mark, einst Marktkauf, als Gewerbefläche ausweisen.

10.05.2017
Eilenburg Wohnstandortkampagne Lieblingsstadt - Marke geknackt: Eilenburg hat 16 000 Einwohner

Bis Ende des Jahres sollte die magische Marke geknackt werden – nun ist es schon seit diesem Dienstag offiziell: In Eilenburg leben 16 000 Einwohner. Einer der Erfolgsfaktoren: die im letzten Jahr gestartete Wohnstandort-Kampagne.

09.05.2017

Am Radweg zwischen Hohenprießnitz und Oberglaucha sollen neue Obstbäume gepflanzt werden. Das kostet. Der Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen startete zu Beginn des Frühjahrs gemeinsam mit Schülern der Grundschule Zschepplin eine Spendenaktion. Zwei Dosen wurden bunt bemalt und aufgestellt. Nun der Schock: Eine der Sammelbüchsen wurde gestohlen.

09.05.2017
Anzeige