Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Bibliothek to go: Immer mehr Eilenburger nutzen die Onleihe
Region Eilenburg Bibliothek to go: Immer mehr Eilenburger nutzen die Onleihe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.07.2017
Ob eReader oder Tablet: Bibliothekarin Silke Altmann (links) und Leiterin Elke Fritzke von der Bibliothek in Eilenburg sind mit der Onleihe zufrieden. Quelle: Mathias Schönknecht
Anzeige
Eilenburg

Delitzsch hat sie seit Kurzem, Doberschütz will sie 2018 einführen: die Onleihe. In Eilenburg können bereits seit Oktober 2014 Bücher über ein Internetportal ausgeliehen werden. Etwa 1500 Mal sei das Angebot seither genutzt worden. Für Bibliotheksleiterin Elke Fritzke und Bibliothekarin Silke Altmann ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Die Nachfrage steigt stetig

„Die Nachfrage war von Anfang an da“, sagt Fritzke, „und im digitalen Zeitalter wollten wir die Onleihe einfach haben.“ 85 Online-Leser sind unter den insgesamt 1200 Bibliotheksmitgliedern. Davon wiederum viele ältere Eilenburger. Besonders reizvoll sei für sie die verstellbare Schriftgröße und die anpassbare Helligkeit des Bildschirms. Auch jetzt zur Urlaubszeit haben sich viele Bücher digital ausgeliehen, „um das Koffergewicht am Flughafen nicht zu überschreiten“, wie Fritzke vermutet. Eine Statistik, wie viele Medien tatsächlich ausgeliehen wurden, gebe es erst zum Jahresende. Gefühlt steige die Nachfrage aber stetig, sagt die Bibliotheksleiterin.

Online erreichbar sind derzeit etwa 8500 Bücher, Zeitungen, Musiktitel und Hörbücher. Aber auch diese können nur einmal ausgeliehen werden, klärt Altmann auf. Ist das gewünschte Objekt bereits vergriffen, heißt es auch im Internet vormerken und auf die Rückgabe warten.

Vorteil: Keine Gebühren bei verspäteter Rückgabe

Dass durch das digitale Angebot die Ausleihen der analogen Bücher zurückgegangen wären, hat Fritzke bisher nicht festgestellt. „Viele haben immer noch gerne ein Buch in ihrer Hand“, sagt sie und erklärt sich dies mit dem durchdigitalisierten Alltag. Dann sei es eben „auch einmal schön, am Abend davon wegzukommen.“

Ein zusätzlicher Vorteil der Onleihe sei für Fritzke, dass keine Gebühren bei verspäteter Rückgabe anfallen können. Nach einer Frist von drei Wochen wird die Schrift auf dem Tablet, Smartphone oder eReader einfach unleserlich.

Um auf die digitalen Angebote zugreifen zu können, bedarf es zunächst einer Anmeldung in der Bibliothek. Erst nach der Kontoeinrichtung sei die Online-Bibliothek verfügbar. Dann aber für 24 Stunden – jeden Tag.

Weitere Informationen gibt es unter www.onleihe.de/leipzigerraum.

Von Mathias Schönknecht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zurück von großer Abenteuertour: Die Krostitzer Ehepaare Hambach und Ziemann umrundeten die Baltische See in einem 24 Jahre alten VW-Bus. In 16 Tagen legten sie eine Strecke von mehr als 9000 Kilometern zurück, fuhren dabei durch menschenleere Gebiete, trafen auf herzliche Fremde und brachten einen Reifen zum Platzen.

22.07.2017

Vom früheren fünfköpfigen Team des Eilenburger Clubs ist nur noch Tilo Richter übrig. Der Eilenburger hat die ehemalige Werkstatt in den vergangenen Monaten nach seinen Vorstellungen umgestaltet. Jetzt plant er Veranstaltungen und wer will, kann den Club an der Ernst-Mey-Straße sogar mieten.

19.07.2017

Der Eichenprozessionsspinner ist in der Gemeinde Zschepplin angekommen. Am Eisteich zwischen Hohenprießnitz und Glaucha hat er die Eichenallee für sich entdeckt. Der gefräßige Schädling sorgt hierzulande zwar noch nicht für Kahlfraß, doch er kann mit seinen giftigen Härchen für den Menschen gefährlich werden.

21.07.2017
Anzeige